Jennifer Aniston, GQ Cover

GQ.com

Kaum jemand scheint zu wissen, dass Jennifer Aniston mit Brad und Angelina befreundet ist.

“Das Lustige an der Sache ist, dass die Leute offenbar nicht wissen, dass wir die Wochenenden gemeinsam in den Hamptons verbringen“, verrät Aniston in der neuesten Ausgabe des GQ-Magazins.

OK, OK, wir geben ja zu: Sie scherzt.

“Aber können Sie sich das vorstellen?”, fragt Aniston den Reporter Mark Kirby. „Das wäre doch zum Totlachen: Ich mit Zahara auf dem Schoß, und Knox…"

Doch Scherz beiseite, sie betont ein weiteres Mal, dass sie und ihr Ex-Gatte ab und zu miteinander sprechen: “Wenn es etwas zu gratulieren oder feiern gibt, hören wir immer voneinander.”

Lesen Sie weiter, wenn Sie herausfinden möchten, was sie über John Mayer zu sagen hat, und was es um den Seitenhieb, den sie Jolie verpasste, auf sich hat.

Sie bezeichnet Mayer als “außerordentlichen Musiker” und sagt, sie genieße es, ihm zuzuhören.

Was das Auf und Ab in ihrer Beziehung betrifft, gesteht sie: “Wir mögen uns sehr und versuchen unser bestes.”

Schwangerschaftsgerüchte dementiert sie allerdings umgehend: “Ich bin weder schwanger mit seinem Baby, noch habe ich ihm einen Heiratsantrag gemacht.“

Über Jolie hat sie nicht viel zu sagen, außer einer bissigen Bemerkung bezüglich Jolies öffentlicher Kundgebung, dass sie und Pitt sich während der Dreharbeiten zu Mr. & Mrs. Smith ineinander verliebt hätten: „Wenn man die Quelle in Betracht zieht“, so Aniston, „überrascht mich nichts.“

Was ihre beruflichen Pläne betrifft, hört es sich so an, als würde sie einen weitern Fernsehauftritt in Erwägung ziehen, zumindest für Tina Fey.

“Das ist für mich der ideale Job: eine großartige Besetzung, in New York“, erzählt sie über die Möglichkeit, ihren Gastauftritt in der amerikanischen TV-Serie 30 Rock in eine permanente Rolle zu verwandeln. „Mal sehen, was ich sage, wenn sie mich nochmals darauf ansprechen. Ich würde weder ja, noch nein sagen.“

  • Share
  • Tweet
  • Share