• Share
  • Tweet
  • Share

Die Oscar-Verleihung rückt näher und wir freuen uns mit den Nominierten. Und während wir gespannt abwarten, wer bei der Preisverleihung mit der begehrtesten aller Trophäen nach Hause gehen wird, wollen wir einen Blick zurück auf die besten und schlechtesten Filme der nominierten Schauspieler(innen) werfen.

Ihre besten Filme waren nicht immer „Oscar würdig" und ihre schlechtesten Filme waren... ziemlich schlecht.

Bester Hauptdarsteller:

Christian Bale (nominiert für „American Hustle") 

Christian Bale, American Psycho, Reign of Fire

Lionsgate; Touchstone Pictures

Bester Film: „American Psycho". Weil diese Szene allein schon Christian Bales beste schauspielerische Leistung und eine der besten Filmszenen aller Zeiten ist.

Schlechtester Film: „Die Herrschaft des Feuers". Von einem Film, in dem Drachen die Weltherrschaft übernehmen, sollte man annehmen, dass er wenigstens unterhaltsam ist (ist er aber nicht), oder man sollte einfach davon ausgehen, dass ein Film, in dem Drachen die Herrschaft der Welt übernehmen, nicht gut sein kann, um letztendlich angenehm überrascht zu werden (wird man aber nicht sein). Bonus: Matthew McConaughey, der auch für einen Oscar nominiert ist, wirkt darin mit! Tolle Leistung der beiden!

Leonardo DiCaprio (nominiert für „The Wolf of Wall Street")

Leonardo DiCaprio, The Great Gatsby, Titanic

Paramount Pictures, Warner Bros.

Bester Film: „Titanic". Leo und seine Filmwahl waren am besten, wenn er nicht versuchte, einen Oscar zu ergattern. Deshalb stehen seine früheren Filme wie „Titanic" und „William Shakespeares Romeo & Julia" an höherer Stelle auf unserer Liste als beispielsweise der todlangweilige, anmaßende „J. Edgar". „Titanic" ist dagegen der epischste Film aller Zeiten.

Schlechtester Film: „Der große Gatsby". Zu lang und zu langweilig!

Bruce Dern (nominiert für „Nebraska")

Bruce Dern, Monster, Down Periscope

DEJ Productions; 20th Century Fox

Bester Film „Monster". Der Film ist harte Kost und die Tatsache, dass wir ihn uns wieder antun würden, (Charlize Theron als lesbische Killerin? Ok!) beweist, wie gut der Film ist.

Schlechtester Film: "Mission - Rohr frei". Es gibt tatsächlich Leute, die den Film als total witzig empfinden. Wir gehören jedoch nicht dazu!

Chiwetel Ejiofor (nominiert für „12 Years a Slave")

Chiwetel Ejiofor, Love Actually, 2012

Universal Pictures, Columbia Pictures

Bester Film:Tatsächlich... Liebe ". Weil es einfach „Tatsächlich... Liebe " ist!

Schlechtester Film: „2012". Weil es ein übertriebenes Computer animiertes Desaster ist.

Matthew McConaughey (nominiert für „Dallas Buyers Club")

Matthew McConaughey, A Time to Kill, Tiptoes

Reality Check Productions, Warner Bros.

Bester Film: „Die Jury". Der Film beinhaltet alles, was wir von einem Matthew-McConaughey-Streifen erwarten: Einen scharfen jungen Anwalt in den düsteren Südstaaten. Diese Elemente treten in seiner gesamten Filmographie auf („Der Mandant", „The Paperboy), dies war jedochsein erster Film dieser Art. 

Schlechtester Film: „ Tiptoes". So ziemlich jede romantische Komödie, die McConaughey gedreht hat, war ein Flopp („Der Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnen", „Ein Schatz zum Verlieben", „Zum Ausziehen verführt", etc.), dennoch ist uns schleierhaft, wie „Tiptoes" überhaupt gedreht werden konnte. Die Handlung: McConaughey überrascht seine Freundin mit der Tatsache, dass seine gesamte Familie kleinwüchsig ist. Ja, das ist tatsächlich ein Film! Hier der Trailer!

Beste Hauptdarstellerin:

Amy Adams (nominiert für „American Hustle")

Amy Adams, Drop Dead Gorgeous, Leap Year

New Line Cinema; Universal Pictures

Bester Film: „Gnadenlos schön". Wir hätten uns beinahe für „Verwünscht‘ entschieden, weil Amy in „Gnadenlos schön" nur in etwa zwei Szenen zu sehen ist (sie ist die Cheerleaderin, falls es euch entgangen sein sollte). Aber wir haben uns dann doch für „Gnadenlos schön" entschieden, weil er einfach besser ist!

Schlechtester Film: „Verlobung auf Umwegen". Dieser Film ist der Grund, weshalb romantischen Komödien ein schlechter Ruf anhaftet. Das Einzige, was für Adams Figur in diesem Film zählt, ist, dass ihr Freund ihr einen Hochzeitsantrag macht. Als er das nicht tut, reist sie nach Irland, weil dort Tradition ist, dass die  Frauen den Männern am Schalttag einen Antrag machen. Die feministischen Gründe, weshalb dieser Film total daneben ist, wollen wir erst gar nicht erläutern, es reicht zu wissen, dass wir ihn hassen! Sehr sogar!

Cate Blanchett (nominiert für „Blue Jasmine")

Cate Blanchett, Blue Jasmine, Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull

Paramount Pictures, Sony Pictures Classics

Bester Film: „Blue Jasmine". Weil der gesamte Film von Cate Blanchett dominiert wird. Und mit dieser Formel kann man nichts falsch machen. Wir müssen immer noch an Cate Blanchett in „Blue Jasmine" denken, obwohl wir den Film schon vor Monaten gesehen haben.

Schlechtester Film: „ Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels". Dieser Film wurde aus unserem Gedächtnis gelöscht.

Sandra Bullock (nominiert für „Gravity")

Sandra Bullock, Speed, All About Steve

20th Century Fox

Bester Film: Ganz klar „Speed". Zweitbester Film: „Miss Undercover".

Schlechtester Film: Ganz klar „Verrückt nach Steve". Zweitschlechtester Film: „Miss Undercover 2".

Judi Dench (nominiert für „Philomena")

 

Judi Dench, Notes on a Scandal, Quantum of Solace

Bester Film: „Tagebuch eines Skandals". Judi Dench sollte in jedem Film eine verrückte Erpresserin spielen!

Schlechtester Film: Die Hälfte der James-Bond-Reihe. Dench wirkt nun schon seit knapp 20 Jahren in Bond-Streifen mit, was bedeutet, dass sie einige gute („Golden Eye", „Casino Royale"),  aber auch einige schlechte gedreht hat. „Die Welt ist nicht genug" war schlecht. „Stirb an einem anderen Tag" war schlecht. „Ein Quantum Trost" war total schlecht.

Meryl Streep (nominiert für „Im August in Osage County")

Meryl Streep, The Devil Wears Prada, Mamma Mia!

Barry Wetcher/Twentieth Century Fox; Universal Pictures

Bester Film: „Der Teufel trägt Prada". Meryl Streeps besten Film zu wählen, ist unsere Version von „Sophies Entscheidung" (ein wirklich guter Film mit Meryl Streep!). Sie ist hervorragend in allem, was sie dreht, aber wir haben uns für „Prada" entschieden, weil sie darin nicht nur hervorragend ist, sondern allen anderen auch noch die Schau stiehlt. Jedes Mal, wenn er im Fernsehen läuft, sehen wir  ihn uns an!

Schlechtester Film: „Mamma Mia!". Das hat Meryl wirklich nicht verdient!

Bester Nebendarsteller:

Bradley Cooper (nominiert für „American Hustle")

Bradley Cooper, Silver Linings Playbook, The Hangover Part 2

The Weinstein Company, Warner Bros. Pictures

Bester Film: „Silver Linings". Zufälligerweise (oder auch  nicht?) handelte es sich hierbei um den ersten Film, der uns dazu veranlasste, Bradley Cooper als echten Filmstar wahrzunehmen.

Schlechtester Film: „Hangover 2". „Valentinstag" war schrecklich, aber Coopers Vignette war nicht die Schlimmste von allen. In „Hangover 2" andererseits war alles schrecklich (vor allem weil haargenau dasselbe passierte wie im ersten Streifen, nur war es weniger witzig).

Michael Fassbender (nominiert für „12 Years a Slave")

Michael Fassbender, Shame, Jonah Hex

Fox Searchlight, Warner Bros. Pictures

Bester Film: „Shame". Und nicht nur, weil er darin seinen Penis zur Schau stellte.

Schlechtester Film: „Jonah Hex". Ehrlich gesagt hat man darin sein Geschlechtsteil zu wenig zu sehen bekommen. Obwohl selbst Fassbender unserer Meinung nach den Film nicht hätte retten können. Ebenso wenig wie eine andere Besetzung oder ein anderer Regisseur. Der Film war einfach ein totaler Reinfall.

Jonah Hill (nominiert für „The Wolf of Wall Street")

Jonah Hill, Superbad, Click

Columbia Pictures

Bester Film: „Superbad". Wir verstehen zwar, dass Jonah Hill ein ernstzunehmender Charakterdarsteller sein will, der zurzeit auch sehr ernst genommen wird, aber dennoch gefallen uns seine Komödien besser. Vor allem diese.

Schlechtester Film: „Klick". Dieser Film wurde als Adam-Sandler-Komödie vermarktet, hat sich aber als traumatischster, depressivster Film, den wir je gesehen haben, entpuppt, und ist darüber hinaus auch noch grottenschlecht.

Jared Leto (nominiert für „Dallas Buyers Club")

Jared Leto, Requiem for a Dream, Alexander

Warner Bros., Artisan Entertainment

Bester Film: „ Requiem for a Dream". Dies ist Jared Leto, wie wir ihn kennen und lieben, in einem typisch merkwürdigen Streifen, der uns unser ganzes Leben lang verfolgen wird (und das ist positiv gemeint). 

Schlechtester Film: „Alexander". Jared Leto, wie er langweiliger nicht sein könnte in einem noch langweiligeren Film, den wir völlig vergessen hatten, bevor wir diese Liste zusammengestellt haben.

Barkhad Abdi (nominiert für „Captain Phillips")

Barkhad Abdi, Captain Phillips

Columbia Pictures

Bester Film: „Captain Phillips". Der einzige Film, den er je drehte.

Schlechtester Film: „Captain Phillips". Der einzige Film, den er je drehte.

Beste Nebendarstellerin:

Jennifer Lawrence (nominiert für „American Hustle")

Jennifer Lawrence, Silver Linings Playbook

The Weinstein Company, Relativity Media

Bester Film: „Silver Linings". Die Chemie! Das Getanze! Wie durchgeknallt einfach alle in diesem Film sind (inklusive und vielleicht sogar besonders Lawrence)! Es ist eine romantische Komödie, aber man vergisst, dass es eine romantische Komödie ist. Oder es beweist einfach nur, dass romantische Komödien nicht total daneben sein müssen.

Schlechtester Film: „House at the End of the Street". Zum Glück liefen beide Filme zur gleichen Zeit an, weshalb keiner diesem schrecklichen Horror-Streifen Beachtung schenkte.

Lupita Nyong'o (nominiert für „12 Years a Slave")

12 Years a Slave, Lupita Nyong'o, Non-Stop

Fox Searchlight Pictures, Universal Pictures

Bester Film: „12 Years a Slave". Er hatte eine „50/50" Chance der Beste zu sein! (Lupita hat bis jetzt nur zwei Filme gedreht.)

Schlechtester Film: „ Non-Stop". Er ist noch nicht angelaufen, aber wir haben das Gefühl, dass dieser Film nicht so gut sein wird wie „12 Years a Slave". Liam Neeson spielt einen Air Marshall, der mit einer Serienmörderin und einer schwer verdächtigen Julianne Moore in einem Flugzeug festsitzt. Lupita spielt eine Stewardess. Der Streifen wirkt total lächerlich!

Julia Roberts (nominiert für „Im August in Osage County")

Julia Roberts, Erin Brockovich, Ocean's Twelve

Bester Film: „Erin Brockovich – Eine wahre Geschichte". „Pretty Woman" ist zwar ihr ikonischster Film, aber „Brockovich" ist ihr bester (immerhin gewann sie dafür sogar einen Oscar!). „ Erin Brockovich" beinhaltet alles, was man von einem Film erwartet: Romantik, eine starke Protagonistin, eine Außenseiterin, die sich einen Namen macht und den Spruch „Das nennt man Brüste Ed." Mal im Ernst, was kann man mehr von einem Film erwarten?

Schlechtester Film: „Ocean's 12". Auch „Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" war schlecht, beinhaltete aber zumindest keine Story, in der Julia Roberts Figur Tess vorgeben musste, Julia Roberts zu sein. Was sollte das denn?!

Sally Hawkins (nominiert für „Blue Jasmine")

Sally Hawkins, Blue Jasmine, All is Bright

Sony Picture Classics

Bester Film: „Blue Jasmine". Sally spielt das genaue Gegenteil von Cate Blanchetts Figur, nämlich eine total liebenswerte Frau, die man aber am liebsten durchschütteln und ihr sagen würde: „Hör auf, so dumm zu sein". Und den beiden bei ihren Auseinandersetzungen zuzusehen, ist äußerst unterhaltsam.

Schlechtester Film: „Das Wunder von New York". Sowohl ihr bester als auch ihr schlechtester Film wurde im selben Jahr veröffentlicht. In diesem Streifen wird Paul Giamatti aus dem Gefängnis entlassen und verkauft Weihnachtsbäume mit seinem alten Komplizen Paul Rudd. Alles andere als ein Weihnachtsmärchen. 

June Squibb (nominiert für „Nebraska")

June Squibb, Nebraska, Atlas Shrugged

Bester Film: „Nebraska". Sie zeigt ihre Vagina vor dem Grab eines Jungen, mit dem sie mal liiert war. Wer würde sich diesen Film  nicht anschauen wollen?

Schlechtester Film: „Die Atlas Trilogie – Wer ist John Galt?". Auf diesen Film hatte keiner gewartet und Rotten Tomatoes bewertete ihn auch glatt als elf Prozent frisch. Dennoch wurde ein Sequel dazu gedreht, das von Rotten Tomatoes als fünf Prozent frisch bewertet wurde und auch ein dritter Teil befindet sich gerade in Produktion und soll noch in diesem Jahr veröffentlicht werden, ob's euch gefällt oder nicht.

Oscars 2014: ausgewählte Nominierungen