• Share
  • Tweet
  • Share
Selena Gomez, GQ Magazine

Victor Demarchelier / GQ

Frustriert über die Gerüchte, warum sie sich Anfang Januar 2014 in eine Reha begab, öffnet sich Selena Gomez nun in der GQ.

Zwischen 2014 und 2015 verbrachte Gomez viel Zeit damit, ihr Image und ihre Karriere aufzupolieren. Sie feuerte ihre Managerin, zu diesem Zeitpunkt ihre Mutter, und löste sich offiziell von ihrer Disney Vergangenheit als sie bei Interscope Records unterschrieb. Sie machte weiter mit der Veröffentlichung von Revival im Oktober 2015, das seitdem die Charts dominiert. Weil sie solch eine Selbst-Transformation hingelegt hat, möchte sich die "Hands to Myself" Sängerin auf ihre Zukunft konzentrieren, aber alle wollen etwas über ihre Vergangenheit wissen.

Ob es nun ihre frühere Beziehung mit Justin Bieber ist oder ihr Leben mit Lupus, einer autoimmunen Krankheit - Gomez möchte einfach nicht mehr drüber reden.

"First off, this is something that everyone always wants to fixate on. I got diagnosed with lupus. My mom had a very public miscarriage. So I had to cancel my tour. I needed time to just be okay", erzählt sie GQ und fügt hinzu, "and I was going through leukemia." (Sie meint höchstwahrscheinlich Chemotherapie.).

"I went to two different locations for those treatments. It's really frustrating, because I am 100 percent allowed to have that, but I think people just want to have some sort of—", fügt sie hinzu, aber scheinbar versagen ihr die Worte. 

Ihre Diagnose war nicht leicht für sie, weswegen sie die Neuigkeit lange für sich behielt. Sie erzählte es erstmals einem kleinen Kind, dem sie zeigen wollte, dass auch sie weiß, wie es ist, schwer krank zu sein.

"And there was this kid that wouldn't look me in the eye at all...I wanted to get his attention, even though maybe it was too much. So I just said, 'Ask me anything you want'", erinnert sie sich. "And he was the first person that I told, besides my best friend and family, because he asked me, 'Have you ever dealt with anything like this?' And I said, 'I have lupus. I was in the ICU for two and a half weeks. I was in this exact same room.' And it was the first time that he looked at me."

Selena Gomez, GQ Magazine

Victor Demarchelier / GQ

Nachdem sie ihren Lupus in den Griff bekommen hatte und auf Welttour geht, ist Gomez bereit nach vorne zu schauen, auch wenn sie weiß, dass es ein schwerer Kampf sein wird.

"I just have to be patient. It's slowly dissolving the older I get. And I just have to be patient and make great things with quality, from producing to singing to acting. And one by one, I will be able to change the dialogue and people won't care about everything that's happened to me."

FOTOS: Selena Gomez beste Looks