Britney Spears

Frank Micelotta/Getty Images

Sicherlich hat niemand, der von Britney Spears angeheuert wurde damit gerechnet, gleich nach dem Einstellungsgespräch eine Urinprobe hinterlassen zu müssen.

Wie eine Quelle E! News mitteilte, wurden alle ihre Backup-Tänzer dazu aufgefordert, sich einem Drogentest zu unterziehen, damit die Sängerin nicht unnötig negativen Einflüssen ausgesetzt ist.

“Sie mussten sich alle einem Drogentest unterziehen und wenn sie ihn nicht bestanden haben, wurden sie gefeuert”, so unsere Quelle.

“Ich vermute die tun das, weil sie unter strenger Beobachtung steht. Ich glaube sie wollen, dass sie nur von guten Einflüssen umgeben wird“, fügte die Quelle hinzu und betonte, dass Drogentests eigentlich nicht üblich seien.

Wenn man bedenkt, dass Britney einen Großteil ihrer Zeit mit ihren Tänzern verbringt und nächstes Jahr sogar vorhat, mit einigen von ihnen auf Tour zu gehen, ist es verständlich, dass diejenigen, die sich um den Circus-Star kümmern, ihre Bühnenkollegen im Vorfeld einer gründlichen Untersuchung unterziehen wollen.

“Es wird sich um eine ziemlich große Tournee handeln”, meint Robert Baker, der Studioinhaber des Millennium Dance Complexes in North Hollywood, wo Spears öfters ihre Proben absolviert. „Es wird einen Zirkus mit drei Manegen und echten Tieren geben, was bedeutet, dass auch die Haftbarkeit wesentlich strikter sein wird“.

“Es ist zwar nicht üblich, doch jeder Künstler ist da anders”, erzählte Baker E! News in Bezug auf die Drogentests. „Eigentlich versucht sich doch jeder nur, vor absehbaren Problemen zu schützen.“

Ein Sprecher für Spears wollte sich zu der Angelegenheit nicht äußern.

  • Share
  • Tweet
  • Share