• Share
  • Tweet
  • Share
John Mayer

ODuran/Fame Pictures

John Mayer hüllt sich über seine wieder aufgeflammte Romanze zu Jennifer Aniston in Schweigen, und auch sonst gibt er sich den Paparazzi gegenüber nicht so verspielt, wie man das von ihm gewohnt ist. Hinzu kommt ein Foto, das ihn etwas nachdenklich zeigt, und wir fragen uns: Was ist aus dem sonst so gut gelaunten Musiker geworden?

 „Ich bin zur Zeit nicht trübsinniger, wütender oder launischer als sonst“, verkündete der Sänger auf seinem Blog. „Eigentlich ist das Gegenteil der Fall. Ich habe es einfach nur aufgegeben zu versuchen, die unerwünschten Medien in eine Form der Unterhaltung zu vewandeln (es war aber dennoch ein Versuch wert). Meine Laune und Verfassung auf dem Weg zum Auto analysieren zu wollen, ist nicht der richtige Zeitpunkt, dadurch bekommt ihr vermutlich immer einen schlechten Eindruck.“

Dennoch besteht Mayer, der im Moment "seine Freizeit genießt" und sich auf sein "nächstes Album konzentriert", darauf, dass er verstehe, dass sich Klatschgeschichten nicht vermeiden ließen, wenn man im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses steht, und er sich bewusst darüber sei, dass er da auch keinen Einfluss darauf habe.

„Die Entscheidung, wie oft ihr mich zu sehen bekommt, liegt meistens nicht mehr bei mir. Doch ich bin zu jung, um mich darüber aufzuregen. Und alles, was ich tun kann, ist, mich darauf zu konzentrieren, dass es mir seelisch gut geht, und dass ich alles andere von mir fernhalte“, schreibt er. „Ich verstehe das alles zwar… Ich denke nur, dass ich mich inmitten von all diesem Klatsch- und Tratsch-Wahnsinn auch ab und zu selbst zu Wort melden muss, damit ihr auch wisst, dass es mich noch gibt.“

Wir haben dich verstanden John. Und zwar laut und klar. Wir waren nur einen Augenblick lang um dich besorgt, das ist alles.