Anne Hathaway, Entertainment Weekly

EW.com

Anne Hathaway hat sich auf dem roten Teppich neu erfunden und tritt nun als selbstbewusste Single-Frau auf, sich sich nicht mehr um den schuldigen, schleimigen Verbrecher-Ex sorgen muss, der den Vatikan belogen hat, um mit ihr exotische Trips zu unternehmen und ihr ausgefallene Juwelen zu kaufen.

Die Phase 2 des Projekts "Anne Hathaway-Generalüberholung" besteht wohl darin, sie etwas mehr "avantgardistisch" wirken zu lassen.

In ihrem neuen Film Rachel Getting Married spielt sie ein Ex-Model, das immer wieder in der Entzugsanstalt landet. Eine etwas andere Rolle für Anne...

Nun hat Entertainment Weekly sie auf dem Cover und deklariert: “A Princess No More" (Keine Prinzessin mehr). Und woran erkennt man, dass Anne nun in die Kategorie "avantgardistisch" fällt? Hier ein paar Indizien:

1. Kampfstiefel (mit offenen Schnürsenkeln!)
2. Dunkel geschminkte Augen
3. Schwarzer Nagellack
4. Schwarze Lederweste
5. Gespreizte Beine
6. Zerwühltes Haar
7. Blöder Hut
8. Mit einem Kleid in der Hocke sitzen 

Alles in allem ist das eine nette Theorie, aber wir wollen unsere hübsche Prinzessin wieder haben - die, die sich nicht mit einem Kleid in die Hocke setzt.

  • Share
  • Tweet
  • Share