Heidi Klum

Noel Vasquez/Getty Images for Extra

Heidi Klum toppt die Liste der Prominenten, die Cyberkriminelle dazu missbrauchen, arglosen Fans persönliche Daten zu entlocken.

Der Antivirus-Software Company McAfee zufolge, die die Liste jedes Jahr neu erstellt, ist eine Internetsuche nach Heidi am gefährlichsten.

Dicht hinter ihr befinden sich Cameron Diaz, die im Vorjahr an der Spitze stand, und der CNN-Moderator und Juror von America's Got Talent Piers Morgan, gefolgt von Jessica Biel und Katherine Heigl an jeweils vierter bzw. fünfter Stelle.

Die jährliche Veröffentlichung soll Internetbenutzer daran erinnern, stets ein wachsames Auge auf Betrüger zu halten. Seit die Nachricht, dass ein Hackerring in die Handys und E-Mail-Accounts von A-Liga-Stars eingebrochen und kompromittierende Fotos, die inzwischen im Internet kursieren, gestohlen haben könnte, sind auch Scarlett Johansson und Mila Kunis zu gefährlichen Suchobjekten im Internet geworden. Seid gewarnt: Nach Nacktfotos von ihnen zu suchen, könnte euren Computer zum Absturz bringen!

"Die Schurken schlagen wirklich Kapital mit dieser Art von Medien. Wenn die Gerüchte um Nacktfotos von superattraktiven Celebritys wie Scarlett stimmen, dann werden sie danach suchen",  teilte Hiep Dang, McAfees Einsatzleiter, E! News mit.

"Wenn man eine Nachricht bekommt, in der es heißt ‘Das ist total witzig, das musst du dir unbedingt ansehen' oder 'Schau dir Nacktfotos an', fallen meist die Leute, die sich von ihrer Neugier leiten lassen, diesen Dingen zum Opfer", fügte der Sicherheitsexperte hinzu. „Wenn ihr Computer erst mal von bösartiger Software infiziert ist, kann ihnen ein Schurke persönliche sowie Kreditkarten- und Bankinformationen klauen."

Auch in den Top 10: True Bloods Anna Paquin auf Platz sieben, Supermodel und Victoria's Secret Engel Adriana Lima auf Platz acht und Emma Stone, Brad Pitt und Rachel McAdams jeweils auf Platz zehn.

 

 

  • Share
  • Tweet
  • Share