Peter Tork

Michael Ochs Archives/Getty Images

Peter Tork spielt nicht mit seiner Gesundheit.

Das ehemalige Mitglied der Popgruppe The Monkees ist mit einer seltenen Form von Speicheldrüsenkrebs im Hals- und Nackenbereich diagnostiziert worden und hat sich vergangenen Mittwoch einer OP unterzogen, um das Karzinom entfernen zu lassen.

„Einerseits ist es eine gute, andererseits eine schlechte Nachricht“, sagte der "I'm a Believer"-Interpret. „Die Kombination ist so selten, dass die Medizin noch nicht genügend Erfahrung damit hat.“

„Andererseits ist diese Krebsart, abgesehen von der Stelle, an der sie sitzt, recht bekannt, und es wurde mir gesagt, dass die Heilungschancen gut stünden.“

Eine noch erfreulichere Nachricht ist, dass das langsam wachsende Krebsgeschwür sich einer Biopsie zufolge nicht weiter verbreitet hat.

Sobald sich Tork von seiner Operation erholt hat, wird er sich einer Bestrahlungstherapie unterziehen.