• Share
  • Tweet
  • Share
Kate Winslet, Titanic

Paramount Pictures

3D-Vorstellungen können ja bekanntlich einige Probleme aufwerfen, unter anderem muss man eine doofe Brille tragen und manche Leute bekommen davon Kopfschmerzen.

Wenn die Kinofans in China sich Titanic 3D ansehen, wird ihnen schnell klar werden, dass da etwas fehlt, denn die Szene, in der man Kate Winslets blanken Busen zu sehen bekommt, als sie für Leonardo DiCaprio posiert, wurde herausgeschnitten und man sieht sie nur vom Hals aufwärts.

Die Gründe dafür sind jedoch nicht die, die ihr vielleicht vermutet.

Es geht nicht nur allein um Winslets blanken Busen, sondern mehr um die Tatsache, dass man ihn in 3D sieht.

"Angesichts der 3D-Effekte befürchten wir, dass einige Kinobesucher vielleicht die Hand ausstrecken könnten, um ihn zu berühren und somit die anderen Besucher stören", so die Stellungnahmen von China's State Administration of Radio, Film and Television. "Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Nacktszenen rauszuschneiden."

Das kommt natürlich nicht gerade gut an.

"Ich habe fast 15 Jahre darauf gewartet, und das nicht wegen der 3D-Eisberge", schrieb ein Chinese in einem Internet-Forum.

Ob er sein Eintrittsgeld zurückverlangte, ist nicht bekannt.

Schnappschüsse vom Set: Film