DJ AM (Adam Goldstein)

Whittle / Splash News

DJ AM wurde zum ersten Mal seit seinem tragischen Flugzeugunglück in der Öffentlichkeit gesehen, als er am Montag einer Trauerfeier für Chris "Lil Chris" Baker, einem der Passagiere, die den Absturz nicht überlebten, beiwohnte.

Baker, 29, war einer der vier Menschen, die ums Leben kamen, als ihr Learjet am 20. September in Columbia, South Carolina aufgrund eines geplatzten Reifens beim Start Feuer fing.

Er war der persönliche Assistent des Schlagzeugers Travis Barker. Barker und AM, dessen bürgerlicher Name Adam Goldstein ist, überlebten das Unglück mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades, von denen sie sich aber aller Voraussicht nach wieder vollkommen erholen werden.

Mit offensichtlichen Narben und einer überdimensionalen Sonnenbrille traf Goldstein in einer Limo im Forest Lawn Memorial Park in Hollywood ein.

Auf Wunsch von Bakers Familie trugen sowohl der Promi-DJ als auch alle anderen Trauergäste grün.

Goldstein wurde, seit er das Krankenhaus letzten Freitag in Augusta, Georgia verlassen und wieder nach Los Angeles zurückflogen war, nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Angeblich soll er am Wochenende auf der Bestattung eines weiteren Opfers, Barkers Bodyguard Charles Still, 25 gewesen sein, habe aber dabei seinen getönten Geländewagen nie verlassen.

Auch Barker durfte am Montagmorgen das Krankenhaus verlassen und befindet sich derzeit in einem Bus auf dem Weg nach Kalifornien.

Baker hinterlässt seine Frau Otillia Villar und deren gemeinsamen zweijährigen Sohn Sebastian.

 - Zusätzliche Berichterstattung von Ashley Fultz

 

  • Share
  • Tweet
  • Share