Kanye West ist wohl wirklich darauf erpicht, die Sesamstraßen-Fans für sich zu gewinnen. Sein neuestes Video scheint ernaut genau auf diese Zielgruppe abgestimmt zu sein.

Nach "Champion"-Video (mit Handpuppen) folgt nur ein animiertes Video für den Song “Good Morning”, der letzte Woche auf  iTunes sein Debüt feierte. In dem Video ist Kanye als kleiner Teddybär dargestellt, der an seinem letzten Schultag zu spät aufwacht, es aber trotz vieler Hindernisse doch noch schafft, sein Abschlusszeugnis in Empfang zu nehmen.

Unter einem kreativen Aspekt finden wir die Videos ja toll, im Besonderen das aktuelle, bei dem Takashi Murakami Regie führte, ein japanischer Künstler, der bereits Wests Graduation-Albumcover erschaffte. Es macht uns einfach nur etwas nervös.

Es ist ja in Ordnung, wenn Hip-Hop-Stars eine softere Seite zeigen, aber man kann auch ein bisschen zu weit gehen. Vielleicht sollte er sich mal mit Ice (Sind wir endlich fertig?) Cube unterhalten.