• Share
  • Tweet
  • Share
Gwen Stefani

INFdaily.com

Promis wollen ihren Kindern keine normale Namen geben, denn das wäre ja für die Medien uninteressant (außerdem sind Stars auch ein bisschen durchgeknallt, und normale Dinge sind ihnen zu langweilig).

Als Gwen Stefani und Gavin Rossdale uns mit dem Namen Zuma Nesta Rock konfrontierten, war es Zeit, auf unseren  Promi-Babynamen-Decoder zurückzugreifen (auch als Google bekannt), um Ihnen unsere Mutmaßungen zu diesem Namen kundzutun, bevor die beiden dies in einem Magazin tun.

Hier die Ergebnisse unserer Recherche:

Zuma: Die arabische Bedeutung des Namens ist „Frieden“, während der Name in Afrika auch „Biene“, „Honig“ oder „Freund“ bedeuten kann. Doch danach wurde Baby Zuma nicht benannt. Eigentlich hat Gwen ihren Sohn nach dem beliebten Internetspiel benannt, das ihr während der Schwangerschaft als Zeitvertreib diente. Scherz beiseite, auch das stimmt nicht.

Es gibt einen Strand in Malibu namens Zuma, wo Gavin angeblich mal eine frühmorgendliche Erleuchtung hatte, in der er realisierte, dass er mal ein berühmter Rockstar werden will. Und schließlich ist der ältere Bruder Kingston auch nach einem Ort benannt, nämlich der jamaikanischen Stadt in der Bob Marley aufwuchs. Apropos Marley…

Nesta: Dabei handelt es sich um Bob Marleys Mittelnamen, was offensichtlich bedeutet, dass die beiden eine Vorliebe für die Reggae-Legende haben.

Rock: Gavins Band fällt in diese musikalische Kategorie, und Gwen hat ein Album mit dem Titel Rock Steady herausgebracht, obwohl ihre jüngsten Alben eher im Pop angesiedelt sind. Doch wenn sie den Namen „Pop“ gewählt hätten, hätte man ihn möglicherweise auf einen 'N Sync Song zurückgeführt, und das wäre alles andere als cool. Außerdem lebt und kleidet sich die gesamte Familie wie Rockstars, weshalb die Namenswahl dann irgendwie Sinn macht.

Pamela Redmond Satran, Co-Autorin von The Baby Name Bible brachte es in einem Interview mit dem US-Magazin Us Weekly am ehesten auf den Punkt, als sie sagte, die beiden „haben sich eindeutig als Meister der Namenswahl erwiesen, indem sie sich für Namen entschieden, die sowohl ungewöhnlich sind, als auch eine große persönliche Bedeutung haben.“

 - Zusätzliche Berichterstattung von Claudia Rosenbaum