• Share
  • Tweet
  • Share
Robert Pattinson, Vanity Fair

Annie Leibovitz/Vanity Fair

Nach dieser verrückten Geschichte, in der es hieß, Kristen Stewart hätte irgendeinen Kerl geküsst, der ganz und gar nicht so aussah, wie der mutige Crocodile Dundee auf dem Cover von Vanity Fairs April-Ausgabe, dürfen alle Twilight-Fans jetzt wieder aufatmen und sich vorstellen, sie wären dieses Krokodil, das auf Robert Pattinsons Schultern ruht.

Wir würden bei dem Anblick unseres Lieblings-Hotties zwar gerne ins Schwärmen geraten, doch die Tatsache, dass Rob sich gegen ein Reptil reibt, turnt uns nicht wie üblich an.

Folgt uns auf Twitter und Facebook!

Es ist einfach zu komisch. Zum Glück gefiel uns, was er in dem Interview zu sagen hatte.

Er spricht darin über K. Stew, dass er ein Gewohnheitsesser ist und Charlie Sheen. Dafür lassen wir ein unheimliches Cover gerne durchgehen.

Man muss in diesem VF-Interview nicht einmal zwischen den Zeilen lesen, um festzustellen, dass Rob total hin und weg von Kristen und ihrem Schauspieltalent ist. Ganz abgesehen davon, dass er es kaum erwarten kann, mal etwas Zeit zu zweit mit seiner Süßen zu verbringen.

"Wenn das vorbei ist", sagt Pattinson über seinen Twilight-Ruhm, "werden die Medien das Interesse [an der Beziehung] verlieren. Es wird nichts zu sagen geben. Es wird keine Überschriften mehr geben. Es wird keine Schubladen mehr geben."

Das sehen wir ganz anders.

Robsten werden immer bei den Teenies ankommen, so sehr auch einige von uns sich wünschen, dass Robs Befürchtungen der bitteren Wahrheit entsprechen.

Rob spricht unter anderem davon, dass er gern mal eine Verschnaufpause hätte, doch viel interessanter finden wir die Tatsache, die ihn uns noch sympathischer macht, nämlich dass er wie die meisten von uns ein Gewohnheitsesser ist. Er verriet dem Magazin, dass M&Ms seine Schwäche sind (abgesehen von K.Stew) und dass er später bestimmt mal fett sein wird.

Und es kommt noch besser.

„Ich mag verrückte Menschen, die sich einen Dreck um ihr Ansehen scheren", erzählte Pattinson, der sich nach eigenen Angeben Wiederholungen von Two and a Half Men in seinem Wohnwagen ansieht. 

Wie dem auch sei, es gefällt uns, wie er sich auf merkwürdige Weise zu Team Sheen gesellt. Ob er ihm sogar auf Twitter folgt? Aber jetzt kommen wir von Thema ab.

Der zweifache Vanity-Fair-Cover-Boy spricht darüber hinaus auch noch über seinen Road-Trip durch die USA. Ihr wisst schon. Den, bei dem alle Robsten-Fans durchdrehten. Erinnert ihr euch noch daran, als er über den eigentlichen Grund seiner Reise - Kristen - flunkerte?

Was Pattinson an dem Trip am besten gefiel? Dass niemand in Lubbock, Texas wusste, wer er war. Allem Anschein nach ist der Twilight-Hottie nicht gerade ein Fan seines Mega-Ruhms. Mann, wir stehen total auf bescheidene Kerle! Das muss wohl der Charlie Sheen in ihm sein, oder? Ok, Scherz beiseite!

Wir freuen uns, dass R.Pattz noch ein paar Geheimnisse hat, die er mit uns teilen will. Jetzt müsste er nur noch dieses Reptil loswerden und sein Hemd etwas weiter aufknöpfen.

FOTOS: Roberts Looks: Zum Anbeißen oder Abwenden?