• Share
  • Tweet
  • Share
Penn Badgley, Blake Lively, Leighton Meester, Chace Crawford

Lester Cohen/WireImage.com

Die Jonas Brothers waren die großen Abräumer der 10. jährlichen Teen Choice Awards oder auch TC08, die am Sonntagabend in Los Angeles stattfanden. Gleich sechsmal wurde der Gruppe der Award – ein Surfboard – überreicht.

Mehr als 30 Millionen Stimmen waren im Vorfeld übers Internet abgegeben worden, und die Jonas Brothers gewannen in den Kategorien“ Breakeout Band“, „Male Hotties“, „Male Red Carpet Icons“, sowie für „Choice Single“, „Summer Single“ und „Love Song“ (alle für „When You Look Me in the Eyes“).

Lediglich die Teen-Soap des US-Senders CW Gossip Girl konnte genauso viele Auszeichnungen verbuchen wie Joe, Nick und Kevin, unter anderem in den Kategorien Choice TV Drama“ und „Breakout Show“, sowie Auszeichnungen für Chace Crawford und Blake Lively als „Breakout Actors“. Lively wurde auch zur besten Darstellerin in einem Drama gewählt, und der teuflische Ed Westwick erhielt die Auszeichung „Bester Bösewicht“.

“Ich fühle mich immer noch wie ein Teenager, da ich mich ständig in der Highschool aufhalte”, sagte Crawford, 23 backstage.

Auch Chris Brown benötigte ein größeres Fahrzeug, um die fünf Bretter, mit denen er ausgezeichnet wurde, weg zu transportieren. Der 19-jährige Teenie-Schwarm wurde zum Choice Male Artist“ und „R&B Artist“ ernannt. Seine Single "Forever" wurde zum besten R&B-Track gekürt, seine Zusammenarbeit mit Lil Mama und T-Pain, "Shawty Get Loose" gewann in der Kategorie „Bester Rap/Hip-Hop-Track“.  Zudem teilte er sich noch eine Auszeichnung mit der ehemaligen American Idol-Gewinnerin Jordin Sparks in der Kategorie „Beste musikalische Zusammenarbeit“ für ihre gemeinsame Ballade "No Air".

Teen-Queen Miley Cyrus war nicht nur Moderatorin der Veranstaltung sondern erhielt selbst auch drei Auszeichnungen. Sie hatte den Abend mit einer Performance ihrer Single “7 Things” eröffnet. 

David Beckham, Cruz Beckham, Romeo Beckham, Romeo Beckham

AP Photo

Um zu demonstrieren wie schwer diese Surfboards sein können, brachte der Gewinner des „Choice Male Athlete“-Awards, David Beckham, seine Söhne Cruz, Romeo und Brooklyn mit auf die Bühne, die ihm dabei helfen sollten, sein Board wegzutragen (vielleicht hat er sie aber auch nur auf die Bühne geholt, weil die drei in ihren aufeinander abgestimmten gelben Shirts ein bezauberndes Bild abgaben).

Will Smith

Mark Mainz/AP Images

Auch Will Smith musste gleich dreimal auf die Bühne springen, einmal, um für Hancock das „Choice Summer Action-Adventure“- Movie-Surfboard entgegenzunehmen, und zweimal, weil er für I Am Legend ausgezeichnet wurde. Der Endzeit-Thriller wurde zum besten Horror-Streifen gekürt, und Smith gewann in derselben Kategorie als bester Darsteller (seine Söhne Trey und Jaden durften aber nicht mit auf die Bühne).

Und während die Stimmung auch mit all den Leuten die angeblich nie etwas miteinander hatten, wie z.B. Cyrus und Nick Jonas, Selena Gomez und Nick Jonas, Demi Lovato und Joe Jonas, großartig gewesen wäre (Disney Channel lässt grüßen…), waren genügend andere Promis vorhanden, um die Kandidaten möglicher Dreiecksbeziehungen voneinander fernzuhalten.

Sehen Sie in unserer Fotogalerie, wer noch alles auf  dem Teen-Event erschien.