Kristen Stewart

Jordan Strauss/WireImage.com

Kristen Stewarts Kuss mit Robert Pattinson war nicht die einzige sexy Sache, die auf dem Set von On The Road in Montreal abging.

Kristen soll laut eines Berichts von Life & Style in dem Streifen "einen flotten Dreier haben, anderen Leuten beim Sex zuschauen und damit prahlen, auf oralen Sex zu stehen."

Jede Menge Sex also, aber ob man deshalb gleich von "einem schockierenden Genrewechsel" sprechen kann, wie es das Magazin ausdrückt, wagen wir mal zu bezweifeln.

Kristen spielt nicht zum ersten Mal eine Figur, die eher etwas heftiger drauf ist, sie tat das schon öfters.

Da wäre zum Beispiel ihre Rolle in Runaways:

Kristen (die neben Dakota Fanning zu sehen ist) sorgte mir ihrer Rolle der koksenden Joan Jett, die auf Mädels steht, für eine Kontroverse. Die Liebesszenen zwischen Dakota und Kristen sind nicht unbedingt jugendfrei.

In Welcome to the Rileys spielte Kristen neben James Gandolfini eine Stripperin und fing sich jede Menge blaue Flecken von der Stripperstange ein.

L&S zitiert einen Medienexperten, der behauptet, dass Kristen als Schauspielerin ernst genommen werden will und deshalb versucht, sich mit erwachseneren und provokativeren Rollen von ihrem Teenie-Image abzusetzen.

Wir haben da noch eine andere Theorie: Vielleicht wählt sie diese Rollen aus, weil sie einfach gerne emotional komplizierte interessante Figuren spielt, weil sie eine ernsthafte Schauspielerin ist.

Das mag vielleicht für manche schwer zu glauben sein, könnte aber durchaus den Tatsachen entsprechen.

Wir sind uns ganz sicher, dass Kristen nicht das Drehbuch von On The Road (das auf dem Roman von Jack Kerouac basiert) oder das von Runaways durchlas und dachte: "Mann, ich hoffe, es gibt ein paar abgefahrene Sexszenen hier drin!"

Traut ihr doch mal ein bisschen was zu. Obwohl uns solche Gedanken für das Drehbuch von Breaking Dawn gefallen würden.

Folgt uns auf Twitter und Facebook!

_______________

Fotos: Kristens Look: zum Anbeißen oder Abwenden?

  • Share
  • Tweet
  • Share