Ryan Reynolds, Alanis Morissette

Rena Durham/ZUMAPress.com

Auch wenn Alanis Morissette im kommenden Monat ein neues Album herausbringt, wundern wir uns trotzdem über das Timing dieser Enthüllung: Die kanadische Pop-Sängerin erzählt, dass eine noch nicht lange zurückliegende Trennung sie dazu brachte „alles mögliche auszuprobieren“. Sie habe auf Kissen eingeschlagen und ihr Leid engen Freunden mitgeteilt, um „das persönliche Scheitern wichtiger Beziehungen“ in ihrem Leben zu verarbeiten.


„Das Album beschreibt meinen absoluten Tiefpunkt“, teilt sie dem US-Magazin People mit.

Autsch. Sei stark, Alanis. Wir alle haben das schon mal durchgemacht.

Trotzdem: Musstest du deinen absoluten Tiefpunkt in derselben Woche der Welt mitteilen, in der ein berühmter Ex von dir, Ryan Reynolds, seine Verlobung mit Scarlett Johansson verkündet? (Die hat übrigens auch ein eigenes Album zu promoten.) So sehr wir auch mit dir fühlen, solltest du eigentlich wissen, dass du nur wie eine Verliererin dastehst, wenn du versuchst, den Ex schlecht zu machen. Das nächste Mal sag einfach: „Ich freu mich sehr für die beiden“, auch wenn du es nicht wirklich meinst.

Dann kannst du ja wieder auf deine Kissen einschlagen.

 

  • Share
  • Tweet
  • Share