• Share
  • Tweet
  • Share
Angelina Jolie, Brad Pitt

Chris Polk/WireImage.com

Zu Hause ist man dort, wo man sich daheim fühlt. Aber es kann nicht schaden, seine eigenen Sachen dort zu haben.

Von einer Quelle erfuhren wir, dass Brad Pitt und Angelina Jolie damit begonnen haben, die kleineren Sachen in ihr neues Heim zu schaffen - Kleidung, Spielsachen und die Ducati. Anscheinend hat man sich entschieden, in Paul Allens (Mitbegründer von Microsoft) Villa in Saint-Jean Cap-Ferrat an der Côte d’Azur zu bleiben.

 

Obwohl sich das Paar im nahe gelegenen Monte Carlo nach einem passenden Haus umgesehen hat, haben sie sich wohl nun entschieden, dort zu bleiben, zumindest bis das zweite leibliche Kind (und das fünfte insgesamt) geboren ist.

"Sie fühlen sich wohl. Die Kids sind glücklich, dass sie in Strandnähe wohnen und einen Pool im Garten haben, und Brad will unbedingt auf seinem Motorrad losziehen, um die ländliche Gegend Frankreichs zu erkunden, so wie letzten Sommer, als sie im Westen Frankreichs Urlaub machten", sagte der Informant und fügte hinzu: "Das waren die glücklichsten Wochen für sie als Familie in langer Zeit."

All die Dinge, die der Jolie-Pitt-Clan in den nächsten paar Monaten noch brauchen könnte, all das, was nicht ins Privatflugzeug passte, wurde jetzt zu Allens Villa verschifft, inklusive Pitts Ducati.

Sie besuchten am Wochenende auch Bono und The Edge, laut einem Informanten. "Der Besuch bei Bono am Sonntag, als sie zum Lunch eingeladen waren, und die neuen Spielkameraden für die Kinder, das hat ihnen viel Spaß gemacht", erfuhren wir weiterhin.

"Es gibt so viele andere Promis dort, da passen sie gut hin. Es gibt eine kleine, coole, englischsprachige Gemeinde dort. Das schafft eine Balance. Zum einen leben sie in der  französischen Kultur, zum anderen können sie aber auch die Kinder zum Arzt bringen und sich mit ihm auf Englisch verständigen, wenn nötig. Sie könne sogar die Lieblingssnacks der Kinder besorgen. Ein lokales Geschäft bietet amerikanisches Essen und Getränke an und liefert direkt ins Haus."