Die Dreharbeiten zu dem heiß erwarteten Battlestar Galactica-Prequel beginnen im Juli und die Premiere soll 2010  auf dem SciFi-Channel stattfinden, doch der Pilotfilm ist in den USA bereits ab 21. April auf DVD und zum Herunterladen erhältlich.

Für ein Sneak-Peek können Sie sich schon mal den oben stehenden Trailer anschauen.

Erst recht neugierig? Die Stars Esai Morales, Paula Malcolmson und Polly Walker gaben uns Einblick in ihre Serie und verrieten, wen sie spielen und was passieren wird.

Caprica

Gregg DeGuire/WireImage.com, John Sciulli/WireImage.com, Albert L. Ortega/WireImage.com

Esai Morales, der Admiral Bill Adamas (Edward James Olmos) Großvater Joseph Adama spielt, erklärte den Inhalt der Serie folgendermaßen:

“Meines Erachtens nach spiegelt die Serie wider, was sich heutzutage auf unserem Planeten und in unserem Land abspielt. [Der Nationalstaat] Caprica repräsentiert die Werte, die wir als Amerikaner repräsentieren, und meine Familie stammt von dem [Nationalstaat] Tauron, mit einem repressiveren Establishment, das vergleichbar mit einer Mischung aus dem Iran und Lateinamerika oder der Sowjetunion ist, wo der Staat eine viel väterlichere, unterdrückerischere und restriktivere Rolle übernimmt. Wir kommen aus der alten Welt und versuchen, in dieser Welt Fuß zu fassen, und meine Familie wird schikaniert und verfängt sich zwischen Monotheismus und Polytheismus.

Paula Malcolmson, die Amanda Greystone, die Frau des Computermagnaten Daniel Greystone (Eric Stoltz) spielt, erzählte uns:

„Es ist eigentlich sehr angenehm, aber Amanda ist sehr verärgert. Während die Jungs versuchen, auf ihre eigene Weise mit ihrer Trauer umzugehen, fühlt sie sich allein gelassen. Sie hat ihre Arbeit [als Chirurgin]. Und sie ist ein Kontrollfreak, deshalb wird sie für einige Überraschungen sorgen.“ (Übrigens, die Jungs versuchen mit ihrer Trauer umzugehen, indem sie Zylonen kreieren.)

Polly Walker, die Schwester Clarice Willow, die Rektorin der Schule, die von Daniel und Amandas Tochter Zoe Greystone besucht wird, spielt, sagte über ihre Rolle: „Ich bin eine graue Figur. Ich bin zweideutig. Am Ende gibt es eine überraschende Wendung, von der ich nichts verraten will, ich glaube aber, dass die Zuschauer sich ständig fragen werden: Ist sie gut oder böse?".

Easai fügte hinzu, dass tiefgründige Fragen über Gut und Böse sich durch das gesamte Projekt ziehen werden: „Es handelt sich um eine Serie, die einen darüber nachdenken lässt, was es bedeutet, ein menschliches Wesen zu sein, ähnlich wie Battlestar."

Freuen auch Sie sich auf die Ankunft von Caprica? Ihre Kommentare sind erwünscht!

 - Zusätzliche Berichterstattung von Bryan Reesman

  • Share
  • Tweet
  • Share