Michael Jackson plant fast vier Jahre, nachdem er des Kindesmissbrauchs freigesprochen wurde, ein großes Comeback.

Der ehemalige King of Pop will seinen Thron wieder zurückhaben und kündigte am Donnerstag während einer Pressekonferenz an, dass er zehn Konzertauftritte in Londons O2 Arena plane, seine erste Rückkehr auf die Bühne seit mehr als einem Jahrzehnt.

“Ich liebe euch sehr”, teilte ein fit aussehender Jackson Tausenden von kreischenden Anhängern mit. „Das war’s.“

“Ich wollte nur sagen, dass dies meine letzten Auftritte in London sein werden. Das war’s. Wenn ich sage, dass es das war, dann meine ich auch, dass es das war“, fügte er hinzu. „Ich werde die Songs singen, die meine Fans hören wollen… Das wird meine letzte Vorstellung sein. Ich sehe euch im Juli.“

Michael Jackson

Dave M. Benett/Getty Images

Der Mega-Star stand im Stau und kam zu seiner eigenen Pressekonferenz zu spät. Doch als er dann endlich erschien, wurden die Fans mit einem Kurzfilm über seine Karriere und Live-Konzerten aus der Vergangenheit belohnt.

“Ich liebe euch. Ich liebe euch wirklich sehr. Aus tiefstem Herzen. Das war’s. Ich sehe euch im Juli”, sagte die Ikone.

Daraufhin hob er seine Faust in die Luft, posierte ein paar Mal und verließ die Bühne.

Die Nachricht über Jacksons lang erwartete Rückkehr war heute Morgen das Gesprächsthema, als die Promoter der Show, AEG Live, auf dem Billboard Music & Money Symposium in New York Fragen adressierten.

“Der Mann ist in bester Verfassung, der Mann ist äußerst fokussiert, der Mann ist bei bester Gesundheit“, teilte AEG-Präsident und Vorsitzender Tim Leiweke dem US-Magazin Billboard mit. „Ich denke, er wurde durch den Dreck gezogen.“

In einer Vielzahl von Berichten wurde zunächst behauptet, Jackson absolviere möglicherweise sogar 30 Shows.

Der Moonwalker soll die Konzertreihe am 8. Juli beginnen.

Leiweke sagte, er sei von Jacksons Produktionsbudget beeindruckt gewesen und machte jegliche Zweifel zunichte, dass der Gesundheitszustand des 50-jährigen Sängers zu angeschlagen sei, um seiner Verpflichtung nachzukommen.

“Ihm geht es trotz allem, was Sie über ihn lesen, gut“, betonte der Vorsitzende. „Der Mann hat sich für uns sogar ärztlich untersuchen lassen, damit er an diesen Konzerten teilnehmen kann.“

Allerdings seien die Verhandlungen nicht leicht gewesen und es habe zwei Jahre gedauert und drei Ablehnungen gebraucht, bevor man sich mit Jackson geeinigt habe, sagte Leiweke.

Jacksons letztes Konzert war eine Solo-Show, die 2001 zum 20. Jubiläum im Madison Square Garden stattfand. Davor war er zuletzt 1996/97mit seiner HIStory Welt-Tour unterwegs.

Es ist nicht bekannt, wie viel der Sänger mit den weißen Handschuhen für seine Auftritte bekommt, doch Insider sprechen davon, dass es sich durchaus um fast $1 Million pro Show handeln könnte.

Zweifelsohne werden die O2-Gigs viel zur Linderung von Jacksons finanziellen Problemen beitragen. Diese entstanden unter anderem aus heftigen Anwaltskosten aufgrund der endlosen Klagen, die gegen ihn eingereicht wurden.

Die Tickets gibt es ab dem 13. März zu kaufen. Details finden sich unter www.michaeljackson.com.

  • Share
  • Tweet
  • Share