Verne Troyer

Ash Knotek/Snappers/ZUMAPress.com

UPDATE:

Ein Richter ordnete an, dass sämtliche Verhandlungen über den Vertrieb des Sextapes vorläufig einzustellen seien und unterband das Zeigen von Ausschnitten aus dem Tape auf TMZ.com und jeglichen anderen Websites.

Seine Entscheidung begründete der Richter damit, dass der 39 Jahre alte Austin Powers-Schauspieler „nachweisen konnte, dass sein Ruf irreparablen Schaden davon tragen würde“, sollte das Sextape auf den Markt kommen.

Außerdem machte der Richter deutlich, dass er geneigt sei, weitere, strengere Verfügungen zu verhängen, sollte TMZ und die anderen nicht mit einem guten Grund aufwarten können, warum das Tape auf dem Markt sein sollte.

TMZ hat Troyers Sextape zwischenzeitlich von seiner Website entfernt.

**************************************************************************************************************************

Verne Troyer, der für seine Rolle als Dr. Evils Mini-Me in den letzten beiden Austin Powers-Filmen bekannt wurde, reichte am Donnerstag eine Multimillionen-Dollar-Klage gegen TMZ.com ein, weil die Website Ausschnitte aus einem Sex-Tape veröffentlicht hatten, das Troyer letztes Jahr mit seiner damaligen Freundin aufgenommen hatte.

Der 39-jährige Schauspieler sagte, dass TMZ sämtliche Unterlassungsandrohungen ignoriert hätte, und dass sich das Video weiterhin auf der Website befinde.

Zusätzlich verklagte er Kevin Blatt. Jener soll das gestohlene Tape erworben haben und nun, so TMZ, ein Vertriebsangebot von $100.000 von der Verleihfirma SugarDVD in Erwägung ziehen.

Der Sex-Film-Verleih, der damit Werbung machte, dass es ein "50-minütiges Video von Mini-Me beim Sex mit einer heißen, jungen, NORMAL GROSSEN sexy Frau gibt" wurde ebenfalls als Beklagter benannt, laut den Dokumenten, die beim Gericht in Los Angeles eingereicht wurden und die E! News vorliegen.

Troyer, den man zur Zeit in dem Comedy-Film The Love Guru sehen kann, fordert $20 Millionen als Schadensersatz, zuzüglich der Anwaltsgebühren und eine Verfügung, die das Zeigen des Videos verbietet.

Auf eine Email-Anfrage, die wir an TMZ schickten, erhielten wir keine Stellungnahme.

 

  • Share
  • Tweet
  • Share

We and our partners use cookies on this site to improve our service, perform analytics, personalize advertising, measure advertising performance, and remember website preferences. By using the site, you consent to these cookies. For more information on cookies including how to manage your consent visit our Cookie Policy.