Bjork

EFE/ZUMAPress.com

Sie ist weltweit vielleicht am bekanntesten für ihr schrilles Schwanenoutfit, das sie 2001 bei den Oscars trug, doch nun sorgt Sängerin Björk auf eine ganz andere Art und Weise für Furore: Sie steigt in die Welt des Risikokapitals ein.

Forbes berichtet, dass die Sängerin sich mit dem in Reykjavik ansässigen Unternehmen Audur Capital zusammen getan hat, um Geld aufzubringen, das in umweltfreundliche, isländische Firmen investiert werden soll, besonders im Energiesektor.

Die weltweite Finanzkrise hat das schwer verschuldete Island mit seinen 320.000 Einwohnern besonders hart getroffen. Das Land schlitterte aufgrund derselben Finanzpraktiken, die den Zusammenbruch der Wall Street und die amerikanische Hypothekenkrise verursachten, in massive rote Zahlen.

Die Sängerin verleiht der Sache ihren Namen und lässt ihren Worten Taten folgen, indem sie einen Teil ihres eigenen Kapitals in den Fund investiert, der bis Ende März $16.5 Millionen aufbringen soll.

Hut ab, vor unserer liebenswert verrückten Diva, dafür, dass sie das Richtige tut!

  • Share
  • Tweet
  • Share

Wir und unsere Werbepartner setzen auf dieser Webseite Cookies ein, um unser Online-Angebot zu verbessern, Analysen durchzuführen, Werbung zu personalisieren, den Erfolg von Werbekampagnen zu messen und um Ihre Präferenzen zu speichern. Indem Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu deren Deaktivierung erhalten Sie in unserer Cookie-Policy.