Demi Lovato über ihre Drogen-Vergangenheit: "Ich konnte keine 30 Minuten ohne Kokain sein"

Der Popstar spricht im offenen Interview über ihren Drogenkonsum

von Alyssa Toomey | Übersetzt von Elke Bernd | Dez 12, 2013 10:02Tags
Demi LovatoRAMEY PHOTO

Demi Lovato gestand jüngst, dass ihre Fans „schockiert" von ihrem Drogen- und Alkoholmissbrauch wären, wenn sie mehr darüber wüssten und nun sprach die 21-jährige Sängerin ganz offen über die schlimmste Zeit in ihrem Leben.

„Darüber hab ich noch nie gesprochen. Ich konnte meinen Drogenkonsum sogar so weit verbergen, dass ich Drogen geschmuggelt habe. Ich konnte nicht einmal 30 Minuten oder eine Stunde auf Kokain verzichten und habe es ins Flugzeug geschmuggelt", gestand die „Skyskraper"-Interpretin in einem Interview mit „Access Hollywood". „Ich wartete, bis alle in der ersten Klasse eingeschlafen waren und habe es dann dort konsumiert oder ich schlich auf die Toilette und konsumierte es dort."

Das ehemalige Disney-Starlet cancelte im Oktober 2010 kurzfristig die Jonas Brothers' Live in Concert Tour und checkte mit nur 18 Jahren wegen „körperlicher und emotionaler Probleme" in eine Entzugsklinik ein, obwohl sie nach eigenen Angaben auch zu dem Zeitpunkt nur wiederstrebend fremde Hilfe annehmen wollte.

„Ich hatte sogar einen Betreuer dabei, der mich 24 Stunden lang beobachtete und sogar mit mir lebte und ich konnte es trotzdem vor ihnen verbergen", erklärte die Sängerin das Ausmaß ihrer Sucht.

Bis sie dann mit 19 an einem absoluten Tiefpunkt angekommen war.

„Ich fuhr zum Flughafen und ich hatte eine Sprite-Flasche mit Wodka gefüllt und es war erst 9 Uhr morgens und ich übergab mich im Auto. Ich war damals auf dem Weg zurück nach L.A. in die Entzugsklinik...Ich hatte alle Hilfe in der Welt, aber ich verweigerte sie", erzählte sie am 9. Dezember am „X Factor"-Set. „In dem Moment wurde mir jedoch klar, dass das nichts mehr mit Spaß zu tun hat, wenn man es alleine tut. Ich habe wirklich noch nie darüber gesprochen und weiß nicht, ob es gut ist, darüber zu reden."

Kevin Winter/Getty Images

Demi hatte endlich erkannt, dass sie große Suchtprobleme hat und so nicht weiter machen wollte.

Lovato, die außerdem enthüllte, dass sie an einer bipolaren Störung leidet, sprach auch darüber, dass sie sich selbst Schnittwunden hinzugefügt habe und an einer Essstörung litt, die bereits vor dem Teenager-Alter begonnen hatte.

Die Essstörung sei schon immer vorhanden gewesen, sie sei jedoch erst mit acht oder neun Jahren ausgebrochen, als sie erst massive Essattacken hatte und sich dann aus einem schlechten Gewissen heraus wieder übergab. Bis sie auch in diesem Fall realisierte, dass sie sterben würde, wenn sie so weiter macht.

Ihre Mutter Dianna gestand, dass ihre eigenen Probleme zu Demis Verhalten beigetragen hätten. Sie habe selbst an einer „schrecklichen Essstörung" und „schlimmen Depressionen" gelitten. Doch nachdem auch sie sich helfen ließ, ist das Mutter-Tochter-Duo nun stärker denn je.

„Ich bin sehr stolz auf sie", meinte Demi über ihre Mutter. „Ich liebe sie sehr."

Lovato brachte erst jüngst ihr erstes Buch mit dem Titel „Staying Stong: 365 Days a Year" heraus, worin sie ihren „Kampf gegen die Sucht und Depressionen" dokumentiert. Außerdem schreibt sie gerade ein Enthüllungsbuch, das voraussichtlich im kommenden Jahr erscheinen soll.

Im Mittelpunkt: die besten Bilder des Tages