Michael Clarke Duncan

AP Photo/Carlo Allegri

Michael Clarke Duncans Todesursache wurde nun bekannt gegeben.

Wie bereits vermutet, führte der Herzinfarkt, den der Schauspieler jüngst erlitten hatte, letztendlich zu seinem Tod und die Gerichtsmedizin, sowie Duncans Leibarzt Ed Winter bestätigten nun, dass er eines natürlichen Todes gestorben sei.

Duncan hatte sich nie richtig von dem Herzinfarkt, den er am 13. Juli erlitten hatte, erholt, wie der Sprecher seiner Verlobten, der Reality-Persönlichkeit Omarosa Manigault-Stallworth E! News gegenüber mitteilte. „Manigault bedankt sich für all eure Gebete und bittet um Wahrung ihrer Privatsphäre."

Der Hollywood-Riese ergatterte eine Oscar-Nominierung für The Green Mile, und machte sich weiterhin einen Namen als Schauspieler in Daredevil, Ricky Bobby - König der Rennfahrer, Tim Burtons Remake von Planet der Affen und Armageddon - Das jüngste Gericht.

FOTOS: Hollywoods mysteriöse Todesfälle

  • Share
  • Tweet
  • Share

Wir und unsere Werbepartner setzen auf dieser Webseite Cookies ein, um unser Online-Angebot zu verbessern, Analysen durchzuführen, Werbung zu personalisieren, den Erfolg von Werbekampagnen zu messen und um Ihre Präferenzen zu speichern. Indem Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu deren Deaktivierung erhalten Sie in unserer Cookie-Policy.