Sean "Diddy" Combs macht wohl so schnell keine $250.000-Flugreisen mehr.

In seinem aktuellen Video-Blog, der entstand, als er eine American-Airlines-Maschine boardete, nennt der Hip-Hop-Star und Fashion-Designer die hohen Benzinpreise als Grund, warum er bis auf Weiteres seinen Privatjet eingemottet hat.

"Die Spritpreise sind arschteuer", beschwerte sich Combs und erklärt, dass es mittlerweile einfach zu teuer sei, zweimal im Monat zwischen New York und L.A. hin und her zu fliegen (in L.A. verfolgt er seine Schauspielkarriere).

"Ich wende mich an meine saudiarabischen Brüder und Schwestern und an alle meine Brüder und Schwestern von allen ölreichen Ländern. Wenn ihr so nett sein könntet, mir ein bisschen Sprit für meinen Jet zu schicken, wüsste ich das wirklich zu schätzen."

"Ist das zu glauben, ich fliege echt mit einem Linienflug, so weit ist es jetzt schon gekommen! Also, ich kann euch alle da draußen gut verstehen! Seht nur, ich bin gerade am Gate. Das passiert wirklich..."

Dann sieht man die Dämonen aus Ghost auftauchen, wie sie Diddy in die Tiefen der Hölle zerren.

Wir meinen, in die Holzklasse...

  • Share
  • Tweet
  • Share

Wir und unsere Werbepartner setzen auf dieser Webseite Cookies ein, um unser Online-Angebot zu verbessern, Analysen durchzuführen, Werbung zu personalisieren, den Erfolg von Werbekampagnen zu messen und um Ihre Präferenzen zu speichern. Indem Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu deren Deaktivierung erhalten Sie in unserer Cookie-Policy.