Oprah Winfrey

Dave Hogan/Getty Images

Eine Rede von US-Präsidentschaftskandidaten Barack Obama kann unerwünschte Nebenfolgen haben:

"Ich habe so sehr geweint, dass mir die [falschen] Wimpern abgefallen sind", sagte die Talkmeisterin Oprah Winfrey nach der Rede Obamas beim Parteitag der Demokraten am Donnerstag. "Was er dem Land heute Abend geboten hat, wird uns allen zugute kommen."

Ein weiterer Star, der sehr erregt war, war Kanye West: “Die Rede hat mein Leben verändert.”

Armer Obama. Gut möglich, dass er versuchte, seine Promi-Unterstützung unter dem Radar zu halten, nachdem er von der gegnerischen Partei abfällig mit Paris und Britney verglichen wurde.

Aber mal erhlich: Wenn Oprah Winfrey heult wie ein Schoßhund und hochkarätige Stars wie Sheryl Crow,  Mary J. Blige, Jennifer Lopez und Jessica Alba die weite Reise nach Denver auf sich nehmen, um dich reden zu hören - warum sich dagegen wehren?

 

  • Share
  • Tweet
  • Share

Wir und unsere Werbepartner setzen auf dieser Webseite Cookies ein, um unser Online-Angebot zu verbessern, Analysen durchzuführen, Werbung zu personalisieren, den Erfolg von Werbekampagnen zu messen und um Ihre Präferenzen zu speichern. Indem Sie die Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu deren Deaktivierung erhalten Sie in unserer Cookie-Policy.