Heather Locklear

Amy Graves/WireImage.com

Heather Locklear hat sich nach vier Wochen aus einem Behandlungszentrum in Arizona ausgecheckt, wo sie für Angstzustände und Depressionen behandelt wurde.

"Es gibt keine Stellungnahme, und wir werden auch nichts zu Heathers Aufenthaltsort bekannt geben", so die Sprecherin der Schauspielerin zu E! News.

Laut People verlor Heather Locklear keine Zeit, ihre 10-jährige Tochter Ava zu sehen. Berichten zufolge ist das Kind wieder bei ihr, nachdem sie während des vergangenen Monats in der Obhut ihres Vaters Richie Sambora war.

Der 46-jährige Fernsehstar begann seine Behandlung Ende Juni. Man hat sie zwischenzeitlich nur einmal gesehen, als sie mit ihrem ehemaligen Co-Star und Freund Jack Wagner ein nahe gelegenes Spa besuchte. 

"Heather kämpft nun schon eine Weile mit Angstzuständen und Depressionen", sagte Publizistin Cece Yorke, als Locklear die Therapie begann. "Sie möchte eine umfrangreice Analyse ihrer Situation und entschied sich deshalb dafür, für die Diagnose und Behandlung in ein Therapiezentrum zu gehen."

Im März hatte Locklears Therapeut den Rettungsdienst zum Haus der Schauspielerin in Thousand Oaks, Kalifornien gebeten. Er hatte die Befürchtung, dass seine Patientin möglicherweise versuchte, sich mit einer Überdosis Tabletten das Leben zu nehmen.

Die Sanitäter verließen das Anwesen jedoch wieder genauso schnell, wie sie gekommen waren, nachdem sie festgestellt hatten, dass alles in Ordnung war.

- Zusätzliche Berichterstattung von Matt Donnelly

  • Share
  • Tweet
  • Share

We and our partners use cookies on this site to improve our service, perform analytics, personalize advertising, measure advertising performance, and remember website preferences. By using the site, you consent to these cookies. For more information on cookies including how to manage your consent visit our Cookie Policy.