Charlie Sheen, Denise Richards

Dan Herrick-KPA/ZUMApress.com

Charlie Sheen entschuldigt sich für seine ordinäre Ausdrucksweise...  zumindest zum Teil.

In zwei Nachrichten, die er Denise Richards im April 2005  hinterließ, verwendete er einige grobe Schimpfwörter, unter anderem „Nigger“ und „Fick dich“. Diese Nachrichten wurden als Beweismittel in der Scheidung dokumentiert, doch nachdem kürzlich Aufnahmen davon auftauchten, fühlte sich Sheen nun dazu veranlasst, sich dafür zu entschuldigen.

"Ich möchte mich aufrichtig dafür entschuldigen, dass ich so drastische Worte benutzt habe und dass ich damit einige Leute beleidigt habe, im Besonderen Tony Todd, ein Afroamerikaner, der bei meinen ersten beiden Eheschließungen mein Trauzeuge war", so Sheen in einer Presseerklärung am Mittwoch, die sein Publizist veröffentlichte.

"Und nur um das mal klarzustellen, ich bekam heute nicht meine Kinder zu sehen, was mir laut Vereinbarung zusteht. Eine Erklärung gab es dafür nicht. Die Gründe, die mich damals so auf die Palme brachten, sind immer noch vorhanden, denn das Verhalten hat sich nicht geändert."

Richards' Lager gab E! News gegenüber keinen Kommentar ab.

Hier ein paar Auszüge aus Sheens verbalem Schlag unter die Gürtellinie:

Aus einer Nachricht vom 19. April 2005, 12:46 Uhr: "Ich denke mal, dass ich mich an deine Scheiße und die deiner bekackten Anwälte und deine verfickten Emails gewöhnen muss, dann gehst du nicht ans Telefon und hast noch nicht mal die verfickte Courage, dich mir zu stellen, dich mal mit allem auseinanderzusetzen..."

Dann eine weitere Nachricht vom 19. April 19 2005, um 13:00 Uhr: "Also, ich hab gerade deine neue Mail gekriegt und ich finde das total widersprüchlich. Du hast gesagt, dass du das nur ganz wenigen Leuten erzählt hast, und was noch alles, und wie immer... Du bist link und hinterhältig und eine verdammte Lügnerin."

Sheen und Richards versöhnten sich kurzfristig Ende 2005, aber wie das ausging, ist ja weithin bekannt. Mittlerweile hat der Schauspieler aus Mein cooler Onkel Charlie zum dritten Mal geheiratet (Brooke Mueller) und die chaotischen Besuchsrechte bezüglich seiner Töchter Sam und Lola, die er mit Denise Richards hat, setzen sich fort...

  • Share
  • Tweet
  • Share

We and our partners use cookies on this site to improve our service, perform analytics, personalize advertising, measure advertising performance, and remember website preferences. By using the site, you consent to these cookies. For more information on cookies including how to manage your consent visit our Cookie Policy.