Law & Order Special Victims Unit

Eric Liebowitz/NBC

Neil Baer, Ausführender Produzent von Law & Order New York war unter den Gästen eines Symposiums, das sich um das Thema Gesundheit, bzw. die gegenwärtige Gesundheitskrise in den USA drehte. E! News lernte dabei nicht nur, welche Rolle die Medizin in der Sendung spielt, sondern erhielt auch Einblicke, was Chris Meloni, aka Elliot Stabler in der neuen, zehnten Staffel, die in den USA im Herbst anläuft, so erwartet.

Neal Baer

Jean Baptiste Lacroix/WireImage.com

Hintergrund: Neal Baer hat einen Doktortitel. Er ist Kinderarzt, weshalb er auch darauf bedacht ist, medizinische Themen und Gesundheitsaufklärung in die Sendung mit einzubeziehen. Er erzählte: „Weil ich Arzt bin, denke ich auf einer medizinischer Ebene. Als ich deshalb 2000 bei Law & Order anfing, brachte ich als erstes Tamara Tunie und B.D. Wong als Ärzte an Board: eine Pathologin und ein Psychiater. Die Sendung orientierte sich damit mehr zur Medizin hin.” (Können Sie sich noch an die Folge erinnern, wie Tunies Figur erklärte, dass Alkoholmissbrauch in der Jugend das Gehirn in Schweizer Käse verwandelt?).

Interessant: Thema des Lunchs war die Gesundheitskrise im Allgemeinen, doch was die Sendung betrifft, neigt Baer zu spezifischeren Themen. Er sagte: „In dieser Staffel gibt es eine Folge über HIV-Verleugner. In diesem Land gibt es eine Gruppe von Menschen, die die Existenz von HIV leugnen.“ Hatte nicht der Vater der Hollywood-Madam Heidi Fleiss, Dr. Paul Fleiss etwas damit zu tun? „Ich glaube nicht, dass er zu den Verleugnern gehört, er behandelte aber ein Kind, von dem er nicht wusste, dass es AIDS hatte, weil dessen Mutter nicht glaubte, dass eine HIV-Erkrankung zu AIDS führt. Wir suchen immer nach medizinischen Themen, [HIV-Verleugner], Transplantationen etc. Letztes Jahr hatten wir auch eine Folge über eine genetische Krankheit, die als Willams-Syndrom bezeichnet wird. Wir versuchen stets, den medizinischen Aspekt mit dem Verbrechen in Verbindung zu bringen. Was gut funktioniert, da ein Großteil unserer Show sich auf psychologischer Ebene abspielt.

Apropos Psychologie: Wie Sie wissen, hasst Elliot Stabler Psychiater. Das soll in dieser Staffel thematisiert werden, denn Baer verriet, dass er eine große Storyline in diesem Bereich plane. Baer sagte: „[Wir arbeiten an] einer größeren Handlung für Chris Meloni, eine psychische Erkrankung, die die Sendung beeinflussen wird.“ Handelt es sich dabei um seinen eigenen psychischen Zustand? „Um den eines anderen.“ Um den seiner Frau? Oder eines seiner Kinder? „Das kann ich noch nicht verraten.“ Schade.

Rollenbesetzung: Abgesehen von einem neuen Staatsanwalt, der noch nicht gecastet wurde, sind für die zehnte Staffel keine neuen Rollen vorgesehen.

Da behaupte einer noch Fernsehen sei nicht informativ. Wenn Sie sich weiterhin Law & Order New York anschauen, wird ihr Wissenstand sicherlich auf subtile Weise erweitert. Baer mischt gerne gesundheitliche Infos mit Krimi-Elementen. Er erklärte: „Wir sind uns sicher, dass wir einen großen Einfluss auf die Zuschauer haben, da wir Studien haben, die das belegen. Als ich bei ER beschäftigt war, betrieben wir eine Studie, um herauszufinden, was die Menschen von der Sendung gelernt haben. Wir machten einen Vorher-Nacher-Test im Bezug auf das Papilloma-Virus und Unterleibskrebs. Bevor die Serie ausgestrahlt wurde, wussten neun Prozent, dass eine HPV-Infektion zu Unterleibskrebs führen kann, nach der Sendung wussten das 30 Prozent. Und wir haben ihnen nicht gesagt: 'Schauen Sie sich die Sendung an, um sich darüber zu informieren.'"

 

  • Share
  • Tweet
  • Share

We and our partners use cookies on this site to improve our service, perform analytics, personalize advertising, measure advertising performance, and remember website preferences. By using the site, you consent to these cookies. For more information on cookies including how to manage your consent visit our Cookie Policy.