• Share
  • Tweet
  • Share
Prince William, Kate Middleton, Duchess of Cambridge

Chris Jackson/Getty Images

Kate Middleton und Prinz William bekommen nun etwas Gerechtigkeit.

Am Dienstag, einem Tag, nachdem die Royals Strafanzeige wegen der Veröffentlichung der Oben-ohne-Fotos der Herzogin erstattet hatten, verbot ein französisches Gericht dem Klatschblatt Closer die weitere Publikation der einschlägigen Fotos und ordnete an, dass sämtliche digitalen Kopien ausgehändigt werden, wie eine Sprecherin des Königshauses E! News mitteilte.

Darüber hinaus wurde eine Ermittlung angeordnet, anhand derer festgestellt werden soll, ob das Klatschblatt und die Fotografin, die die Fotos gemacht hatte, dafür belangt werden können, dass sie die Privatsphäre des Paars verletzten. Die freischaffende Fotografin Valerie Suau gestand, die freizügigen Fotos gemacht zu haben, besteht jedoch darauf, "nichts Unanständiges" aufgenommen zu haben.

Einer Sprecherin des St. James Palace  zufolge befürworten die Herzogin und der Herzog von Cambridge das Gerichtsurteil.

Das People-Magazin Closer, das die Fotos bereits am Freitag entfernen ließ, muss diese angeblich binnen 24 Stunden der Justiz aushändigen oder $10.400 pro Tag zahlen, sollte es dieser Aufforderung nicht nachkommen.

Am Sonntag wurde der Chefredakteur des Irish Daily Star, der die Fotos auch veröffentlichte, suspendiert, wie BBC berichtete. Die Verleger der Zeitung waren gegen den Entschluss des Redakteurs Mike O'Kane, die Fotos zu publizieren, und erwägen nun angeblich sogar, das Blatt aus dem Verkehr zu ziehen.

Auch das zum selben Verlag wie Closer gehörende italienische Klatschblatt Chi hatte die kontroversen Fotos veröffentlicht. Die Anwälte des Königshauses, die Closer am Freitag verklagt hatten, haben sich jedoch noch nicht dazu geäußert, ob sie die gleichen rechtlichen Schritte gegen die Publikation einleiten werden.

In einem Statement verteidigte die Verlagsgruppe Mondadori, die sowohl Chi als auch Closer besitzt, die Veröffentlichung der Fotos mit der Begründung, der Inhalt sei ganz eindeutig berichtenswert und würde den darauf abgebildeten Personen in keiner Weise schaden.

Will und Kate lassen sich indessen nichts von dem Skandal anmerken und setzen ihre Diamantjubiläumstour unbeirrt fort.

FOTOS: Wills und Kates Südostasien-Tour