Neue Serie
10. April 2017

Trotz ihrem taffen, geradlinigen Auftreten ist Joanna Coles keine Miranda Priestly.

Zum Anlass der NBC TCA haben wir uns für euch mit der Cosmopolitan-Chefredakteurin über die neue E! Serie So Cosmo unterhalten. Coles sagt, dass trotz dem vielen Drama, die Cosmo-Redaktion in keinster Weise dem ähnelt, was Fans in der klassischen Meryl Streep-Anne Hathaway Komödie sehen konnten.

"Es ist viel witziger als Der Teufel trägt Prada", verrät uns Coles. "Der Grund, warum Der Teufel trägt Prada - der interessanterweise von einer Frau, Wendy Finerman, produziert wurde - so ein brillianter Film war, ist darauf zurückzuführen, dass er sich wirklich mit der Boss-Juniorassistentin-Beziehung auseinandergesetzt hat. Und die meisten Menschen, die zur Arbeit gehen, kennen dieses Gefühl, wie es ist für einen Boss zu arbeiten, von dem man selbst eingeschüchtert ist."

Joanna Coles

CHRIS DELMAS/AFP/Getty Images

"In unserer Show geht es viel mehr um Teamwork", fügt Coles hinzu. "Ich stelle mir manchmal Cosmo als eine Sportmannschaft vor, wir spielen in der ersten Liga und man muss alle auf Volldampf arbeiten lassen."

Außer den Star-Shootings für die Covers, der Einhaltung von Deadlines und dem Drama im Büro, meint Coles, dass E! Zuschauer "den Humor in unserem Alltag" zu sehen bekommen würden.

So Cosmo - Temp Show Package

"Du öffnest die Tür und Kylie Jenner ist da", sagte Coles. "Da ist ein Oben-ohne-Model."

Es laufen sogar heiße Typen in Speedos durch das Büro!

"Das ist ein ganz normaler Tag im Leben eines Cosmo Mitarbeiters!" witzelte Coles.

 

  • Share
  • Tweet
  • Share