• Share
  • Tweet
  • Share
EITC_Glasgow_KK0172

Was verbindet man mit Stardesigner Brian Rennie? Ganz viel Glanz und Glamour. Doch in dieser Episode zeigt sich der Stardesigner ganz intim und nimmt die Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes fern ab der Showrooms mit zu seinen ganz persönlichen „Akku-Ladestationen".

Damit bezeichnet der Designer die unberührten Plätze in der Natur Glasgows, seiner Heimatstadt in Schottland. Dort lebt er mit seinem Mann ein idyllisches Leben fernab des Trubels. In Glasgow findet Rennie nicht nur Inspiration für neue Ideen, sondern erinnert sich dort auch gern an seine Kindheit zurück, was Collien schnell zu spüren bekommt: Von dem besten Süßigkeitenladen Glasgows bis hin zu dem Second-Hand-Laden, der ihn schon für viele seiner Kollektionen inspiriert hat sind alle Hot-Spots mit dabei. Bei E! In The City erfahrt ihr dieses Mal, wo die Mode für Rennies Laufstege wirklich herkommt.

Aber woran denkt man eigentlich zuerst, wenn man an Schottlandt denkt? Richtig! Man hat ganz schnell das Bild des Mannes im Kopf, der auch gerne mal einen Rock trägt: Den Schottenrock.

Doch trägt der Schotte tatsächlich nichts unter seinem Rock? Die Antwort lautet: JA! Tut er nicht!

Denn wer die Tradition befolgt, ist standesgemäß drunter nackt! Bei der Armee wurde sogar der gewünschte Grad der Entblätterung überprüft, indem die Offiziere mit einem Autorückspiegel unter die Röcke der Soldaten geschaut haben. Mittlerweile ist die Tradition aber umstritten. Vor allem die Kilt-Verleiher sind aus hygienischen Gründen dagegen. Kilt-Schneider allerdings argumentieren, dass diese Bewegungsfreiheit einem Mann doch ganz gut tun würde – so macht es heute jeder so, wie er es selber mag.

FOTOS: Collien & Brian Rennie in Glasgow