• Share
  • Tweet
  • Share

Kanye West und Donald Trump haben am Dienstagmorgen mehr als nur über das "Leben" diskutiert.

Der Rapper postete nach eineinhalb Monaten zum ersten Mal wieder bei Twitter, um sein Treffen im Trump Tower zu erklären.

 "I wanted to meet with Trump today to discuss multicultural issues", schrieb Kanye online, und kurz danach: "These issues included bullying, supporting teachers, modernizing curriculums, and violence in Chicago."

Aber das war nicht alles. Er schrieb weiter: "I feel it is important to have a direct line of communication with our future President if we truly want change." 

 

 

Kurz vor seinem Zusammenbruch hatte West während mehreren Konzerten seiner Tour Ende November politische Ausbrüche gehabt. 

"I'm concerned about putting our concept of how to do the [president's] job in a new way and if no one will do it in that way, I will take position in 2020 and do it myself", sagte er dem Publikum.

Es sieht aber so aus, als würde Kanye noch etwas länger warten wollen, da er seine Tweet-Reihe mit "#2024" endete.

 

Nach dem kurzen Treffen zeigten sich West und Trump in der Lobby des Trump Tower, um der Presse für Fotos und Antworten zur Verfügung zu sehen. Auf die Frage, ob Trump West eventuell eine wichtige Position in der Regierung zusagen will, sagte er nur: "We've been friends for a long time. We discussed life."

Mehr Neuigkeiten aus Hollywood präsentieren wir euch heute Abend um 19:35 Uhr in unserer Sendung "E! News" – nur auf dem Pay-TV Sender E! Entertainment!