• Share
  • Tweet
  • Share
Prince

Kevin Mazur/WireImage

Die Musikwelt hat eine weitere Legende verloren.

Popikone Prince ist mit 57 Jahren gestorben. Der Sänger wurde tot in seinem Anwesen in Paisley Park in Chanhassen, Minnesota gefunden, wie zwei Quellen E! News bestätigen. Princes Sprecher bestätigte seinen Tod.

"It is with profound sadness that I am confirming that the legendary, iconic performer, Prince Rogers Nelson, has died at his Paisley Park residence this morning at the age of 57", sagte der Sprecher in einem Statement an NBC News. "There are no further details as to the cause of death at this time."

Anfang des Monats sagte Prince zwei Konzerte in Atlanta ab, weil er sich nicht gut fühlte. Wenige Tage später performte er eine Show in der Stadt. Sein Flugzeug musste später in Moline, Illinois, notlanden, wo der Sänger ins Krankenhaus gebracht wurde. TMZ und weitere Quellen berichteten, dass er eine Grippe hatte. Sein Sprecher sagte später: "He is fine and at home", laut CNN.

Am Wochenende darauf besuchte Prince bei einer Paisley Park Party, wo er Fans seine Gesundheit beteuerte.

"Wait a few days before you waste any prayers", soll er laut The New York Daily News gesagt haben.

Eine Quelle sagte E! News, dass Prince sehr religiös sei und keine Medizin nehmen wollte.

Prince, 1980s, Style

Richard E. Aaron/Redferns

Prince wurde 1958 geboren. Er war der Sohn eines Pianisten. Neben seiner Musik war er für seinen extravaganten Stil bekannt.

Mit Hits wie "Little Red Corvette," "When Doves Cry," "Let's Go Crazy," "Cream," "Diamonds and Pearls" und "Purple Rain" war er vor allem in den 80er und 90er Jahren bekannt geworden.

 

(E! und NBC sind beide Teil der NBCUniversal Gruppe.)

FOTOS: Verstorbene Promis im Jahr 2016