Pineapple Express, The Dark Knight

Darren Michaels/Columbia Pictures, Stephen Vaughan/DC Comics

Batman, hier ist dein neuester Feind: Die "Hollywood Foreign Press".

The Dark Knight, der alle Voraussetzungen hatte, um bei den Oscars ganz vorne mit dabei zu sein, konnte die Golden Globe-Stimmberechtigten offenbar nicht für sich gewinnen, denn er wurde nur mit einer Nominierung bedacht.

Der Film erhielt genauso viele Nominierungen wie Pineapple Express und Miley Cyrus. (Mehr dazu später.) 

Wie erwartet, bekam Heath Ledger für seine Rolle als Batmans langjähriger Gegner Joker in The Dark Knight eine Nominierung.

Der Regisseur des Films, Christopher Nolan, erhielt jedoch entegegen aller Erwartungen, für The Dark Knight keine Nominierung, und der Film ging auch in der Kategorie "Bestes Drama" leer aus.

Somit stellt sich die Frage, wie es sein kann, dass ein Film wie The Dark Knight nicht nominiert und von der "Hollywood Foreign Press" übersehen wurde, und James Franco für seine Darstellung in dem Kiffer-Streifen Pineapple Express eine Anerkennung erhielt.

Ob der Riddler für das Zählen der Stimmen verantwortlich war?

Hier noch ein paar weitere Merkwürdigkeiten bezüglich der Nominierungen:

  • Cyrus' Nominierung für den Song "I Thought I Lost You". Das ist bereits ihre zweite Nominierung in dieser Woche, sie wurde schon für die Critics' Choice-Awards nominiert. Nächste Möglichkeit: ein Oscar?
  • Milk, der am Mittwoch in der Kategorie "Bester Film" beim "New York Film Critics Circle"gewann, passierte dasselbe wie Dark Knight, der Film bekam nur eine Nominierung, und zwar für den Hauptdarsteller Sean Penn.
  • Francos und Tom Cruise' Namensnennung ließ die Leute bei der Pressekonferenz in Gelächter ausbrechen.
  • Cruise wurde für seine Rolle in Tropic Thunder nominiert, was ihn sicher freut, da Walküre nicht gerade gute Kritiken bekam.
  • Hugh Jackmans und Nicole Kidmans Australia ging leer aus.
  • Marisa Tomei erhielt eine Nominierung für ihre Rolle in The Wrestler, ihre erste in sieben Jahren.
  • Auch Mickey Rourke wurde für The Wrestler nominiert; dies ist seine erste Nominierung.
  • WALL-E, den die Kritiker in Los Angeles als einen der besten Filme des Jahres bezeichnet hatten, bekam zwei Nominierungen. (Eine davon in der Kategorie "Bester Original-Song".)
  • Abgesehen von Pineapple Express und Tropic Thunder wurden die Komödien wie üblich spärlich bedacht. Alle nominierten Regisseure stammen aus der Drama-Kategorie.
  • Der Titel der meisten Familien-Nominierungen ging an Sam Mendes und Kate Winslet. Der Ehemann wurde in der Kategorie "Beste Regie" für Zeit des Aufruhrs nominiert; seine Frau bekam zwei Nominierungen in der Schauspieler-Kategorie für Zeit des Aufruhrs und Der Vorleser.
  • In der Kategorie "Bester Original-Song" wurden außer Cyrus noch Clint Eastwood (für Gran Torinos "Gran Torino"), Peter Gabriel (für WALL-Es "Down to Earth"), Beyoncé Knowles (für Cadillac Records' "Once in a Lifetime) und Bruce Springsteen (für The Wrestlers "The Wrestler") nominiert.
  • Auch Clints Sohn Kyle Eastwood, wurde gemeinsam mit seinem Vater nominiert; dieser ist Jazz-Musiker und war als Co-Songwriter an Gran Torino beteiligt.
  • Eastwood bekam zwei Nominierungen, in den Kategorien "Bester Song" und "Beste Filmmusik" (Der fremde Sohn), jedoch bekam er diesmal keine Nominierung als Schauspieler oder Regisseur.
  • Auch der britische TV-Serien-Darsteller Tom Wilkinson wurde zweimal nominiert, und zwar in den Kategorien "Bester Männlicher Darsteller" und "Bester Männlicher Nebendarsteller in einem TV-Film/Miniserie"; für Recount und John Adams.
  • Iron Man ging leer aus, und generell kann man sagen, dass alle Superhelden-Streifen leer ausgingen; auch Hancock bekam keine Nominierung. 
  • Share
  • Tweet
  • Share