• Share
  • Tweet
  • Share
Madonna

PN/The Grosby Group/Ramey

Madonna beging eine Kardinalsünde, zumindest wenn es nach einem bestimmten Kardinal geht.

Im Vorfeld von Madonnas zwei ausverkauften Konzerten in Santiago de Chile wurde die frisch Geschiedene von einem der prominentesten religiösen Führer der Region mehr oder weniger der Korruption des Verstandes - und der Lenden - bezichtigt.

"Diese Frau taucht hier auf und ruft auf schamlose Art und Weise einen verrückten Enthusiasmus hervor, einen Enthusiasmus der Lust, lüsterne Gedanken, unreine Gedanken", sagte der römisch-katholische Kardinal Jorge Medina, der sich im Ruhestand befindet.

Madonna und ihre Fans scheint das jedoch absolut kalt zu lassen - rund 60.000 Besucher werden pro Konzert erwartet. Es ist nicht bekannt, ob Alexander Rodriguez einer davon sein wird.