Angelina Jolie

Jason LaVeris/Getty Images

Nachdem sie am Montagabend Brad Pitt zu der Premiere seines neuen Films Der seltsame Fall des Benjamin Button begleitet hatte, unterstütze Angelina Jolie am Dienstagabend einen anderen Mann: Clint Eastwood.

Die Schauspielerin, die mit Eastwood Der fremde Sohn gedreht hatte, kam überraschend zur Premiere von Gran Torino, und zwar ohne Brad.

Pitt andererseits verteidigte Jolie in einem neuen Interview mit Rolling Stone und dementierte Behauptungen, sie manipuliere die Medien. Er bezeichnete ihr Verhalten vielmehr als "clever". 

"Natürlich gehe ich in Verteidigungshaltung", sagte er im Gespräch mit dem Magazin. "Die reden nicht nur über die Frau, die ich liebe, sondern auch von einem Menschen, vor dem ich allergrößten Respekt habe. Ich halte sie für sehr ehrenwert."

Das war jedoch nicht alles...

Auch Brad scheut nun nicht mehr davor zurück, zuzugeben, dass er und Angelina sich auf dem Set von Mr. & Mrs. Smith verliebt hätten (als er noch mit Jennifer Aniston verheiratet war).

Auf die Frage, was sein Lieblingsfilm mit Angelina sei, entschied er sich für Mr. & Mrs. Smith. Wieso?

""Na ja, wissen Sie... sechs Kinder", erzählte er R.S. "Weil ich mich in sie verliebte."

Dazu sagen wir nur ein Wort, Brad: uncool.

  • Share
  • Tweet
  • Share