Cristina Fernandez de Kirchner, Madonna

-/AFP/Getty Images

Böse Zungen sollen schweigen!

Dass Madonnas Konzert in Buenos Aires vom vergangenen Mittwoch auf kommenden Montag verschoben wurde, hat nichts mit ihrem Lover Alex Rodriguez zu tun.

Die Verzögerung wurde durch mechanische Probleme der Flugzeuge, die einige der Gerätschaften und die Garderobe für die Tournee transportierten, verursacht.

Die lateinamerikanische Etappe ihrer Sticky & Sweet-Tour hatte letzte Woche in Mexiko City begonnen, soll mit vier Shows in der argentinischen Hauptstadt fortgesetzt werden und mit Auftritten in Chile and Brasilien enden.

Die Pop-Ikone, die die argentinische First Lady Eva Peron in dem Musical Evita verkörperte, hat sich diese Woche auch bereits mit dem aktuellen Staatsoberhaupt Cristina Fernández de Kirchner getroffen.

  • Share
  • Tweet
  • Share