• Share
  • Tweet
  • Share
Beyonce Knowles

Kevin Mazur/Getty Images

Was ist das für ein Handschuh, den Beyoncé zur Zeit trägt? Ist das eine Roboter-Hand? Ist sie jetzt superstark?
—B Fan, Yonkers

Wussten wir’s doch, die Zyklonen haben inzwischen eine menschliche Gestalt angenommen.

Das Handstück von dem Sie sprechen, und das unter den Mode-Reportern auch als "Robo-Handschuh", "das Metallstück", "Roboter-Klaue" oder "Anti-Rihanna-Todeshandgriff" bekannt ist, wurde eigentlich von Beyoncés langjähriger Juwelierin Lorraine Schwartz, die in New York ansässig ist, hergestellt. Das Stück, das Internetgerüchten zufolge aus purem Gold sein soll und möglicherweise sogar in der legendären Elfen-Schmiede in Rivendell angefertigt wurde, ist eigentlich aus…

...Titan!

Und laut Quellen aus dem Umfeld des Metallstücks handelt es sich außerdem um ein einzigartiges Stück, das fast unbezahlbar ist.

Hier noch ein paar weitere Details über den Robo-Handschuh:

Schwartz ließ ihre Angestellten Tag und Nacht an dem Stück arbeiten. Sie arbeiteten 24 Stunden am Tag, bis es fertig gestellt war.

Es sitzt genauso wie ein Handschuh. Damit das Titanstück perfekt sitzt, wurde ein Wachsabguss von Beyoncés gesamtem Oberarm genommen.

Genau genommen setzt sich das Stück aus mehreren Teilen zusammen: einem Ring, einem Handschuh und einem separaten Bestandteil, das den Oberarm bedeckt. Es kann sowohl zusammen als auch getrennt getragen werden.

Es sieht schwerer aus, als es tatsächlich ist. Titan ist ungefähr 45 Prozent leichter als Stahl.

Beyoncé will es einfach nicht mehr ablegen. Sie trug es bei Saturday Night Live, sie trug es in ihrem "Single Ladies"-Video, und sie trug es auf dem Cover des Gotham-Magazins. Sie trug es auch auf dem roten Teppich bei den MTV Europe Awards.

Der Handschuh soll überhaupt ein fester Bestandteil von Beyoncés neuem Konzept sein, wie uns mitgeteilt wurde: eine Hand mit „Superkräften“, die das neue Sasha-Fierce-Ego der Sängerin komplementieren soll.