• Share
  • Tweet
  • Share
Guy Ritchie, Madonna

Dave M. Benett/Getty Images

Britischen Presseberichten zufolge habenMadonna und Guy Ritchie in ihrem Scheidungverfahren eine Einigung erzielt. Demnach weigert sich Ritchie, auch nur einen Cent von dem Riesenvermögen des Material Girls, das auf $400 Millionen - $500 Millionen geschätzt wird, anzunehmen.

Der London Evening Standard berichtet, dass sich Madonna, 50, und Ritchie, 40 das Sorgerecht für den achtjährigen Rocco und den dreijährigen Adoptivsohn David teilen werden. Die Kinder sollen sich ihre Zeit zwischen New York, wo sich die Pop-Queen ihren Hauptwohnsitz eingerichtet hat, und dem Londoner Haus des Regisseurs aufteilen. Madonnas Tochter Lourdes, deren Vater Carlos Leon ist, der ehemalige persönliche Trainer der Sängerin, soll bei ihr bleiben.

Das ehemalige Paar hat den Deal noch nicht bestätigt, aber vor dem High Court in London wurde ein Schnellverfahren für Freitag angesetzt, worin dem ehemaligen Paar ein vorläufiges Scheidungsurteil bewilligt werden soll. Nach sechs Monaten wird ihnen dann ein endgültiges Urteil gewährt, das die Scheidung rechtsgültig macht. Das Scheidungsabkommen wird vermutlich nicht publik gemacht.

Ritchie hätte laut britischem Gesetz zwar ein Anrecht auf die Hälfte von Madonnas Vermögen, doch der Regisseur ist selbst nicht knapp bei Kasse. Ritchie selbst ist angeblich ungefähr $45 Millionen wert und besitzt außerdem mehrere Immobilien in Großbritannien.

Nach mehreren Monaten, in denen die Boulevardpresse über das Ende ihrer Beziehung spekuliert hatte, besonderes als die "Hung Up"-Sängerin mit dem Yankees-Spieler Alex Rodriguez in Verbindung gebracht wurde, gab das Paar schließlich im Oktober seine Trennung bekannt.

Offenbar wollen Madonna und der Regisseur die Dinge im gegenseitigen Einvernehmen regeln, um das Medienspektakel, das den Scheidungsprozess von Paul McCartney und Heather Mills umgab, zu vermeiden.

So oder so, die beiden wissen sich abzulenken.

Madonna absolviert gerade die nordamerikanische Etappe ihrer jüngsten Welttournee, während Ritchie Sherlock Holmes mit Robert Downey Jr. und Jude Law dreht.