• Share
  • Tweet
  • Share

Joaquin Phoenix hat zwar seinen Rückzug aus der Schauspielerei angekündigt, das bedeutet jedoch nicht, dass die Beziehung des Walk the Line-Stars mit der Kamera abgeschlossen ist.

Wie eine Quelle E! News mitteilte, sollen Phoenix und seine Leute am Montag gegen Mitternacht im Hollywood Hot-Spot Bardot mit einer Videokamera aufgetaucht sein. „Uns wurde gesagt, er drehe eine Dokumentation, die seinen Übergang von der Schauspielerei zur Musik zeigen soll“, so die Quelle.

Allem Anschein nach wurden Phoenix und seine Kumpels beim Feiern gefilmt. „Sie saßen in der Lounge und verhielten sich den Gästen gegenüber freundlich“, sagte die Quelle. „Was auch immer sie filmten, beinhaltete nur ihn beim Abhängen mit seinen Kumpels.“

Dennoch verlief der ruhige Abend nicht ganz ohne Drama. „Er wurde darauf aufmerksam gemacht, dass das Filmen im Bardot nicht erlaubt ist“, erzählt die Quelle. „Sie drehten trotzdem weiter.“

Mit von der Partie waren sowohl Joaquins Manager als auch sein Schwager Casey Affleck. Phoenix hatte im Oktober verkündet, dass er seine Schauspielkarriere an den Nagel hängen wolle, was Affleck E! News gegenüber bestätigte: “Ja, er will jetzt ins Musikgeschäft einsteigen und ein Album veröffentlichen.“

Was das Filmen einer Doku betrifft, teilte Phoenix' Sprecherin Sue Patricola E! mit: „Ich habe gehört, dass er das tut, aber noch nicht mit ihm darüber gesprochen.“