• Share
  • Tweet
  • Share

John Mayer war am Dienstagabend ausnahmsweise mal ohne Jennifer Aniston unterwegs, als sein Abend einen unerwarteten Ausgang nahm.

Mayer dinierte mit einem Freund in Wolfgang Pucks Steakhaus in Beverly Hills, als er sich, obwohl ihm ein Privatausgang angeboten wurde, spontan dazu entschloss, das Restaurant durch die Vordertür zu verlassen. Damit lief er den Paparazzi direkt in die Arme.

Während Mayer in seinen bereitstehenden BMW stieg, stieß sein Bodyguard einen Fotografen zu Boden und packte diesen anschließend sogar kurz bei der Kehle.

Dann sprang der Bodyguard auf den Fahrersitz und fuhr mit Mayer davon, während die Gäste und Angestellten aus dem Steakhaus strömten, um herauszufinden, was es mit dem Tumult auf sich hatte.

Der Vorfall dauerte nur wenige Sekunden. Paparazzo Marc Rhea war sofort wieder auf den Beinen und schrie den Bodyguard an. Einmal rief er: "Dies ist eine Kamera, keine Pistole."

E! News wurde mitgeteilt, dass sich der Fotograf anschließend in ein Krankenhaus begab, um sicherzustellen, dass er keine Verletzungen davongetragen hatte. Rhea hat zwar keine Anzeige erstattet, plant aber, einen Anwalt einzuschalten.