• Share
  • Tweet
  • Share
Kanye West

WENN

Kanye West wurde heute in den frühen Morgenstunden im englischen Newcastle wegen Verdacht auf Körperverletzung festgenommen, weil er angeblich in eine gewalttätige Auseinandersetzung mit einem Paparazzo verwickelt gewesen sein soll.

Die Polizei von Northumbia hatte E! News gegenüber bestätigt, dass ein 31-jähriger Mann verhaftet und wieder frei gelassen wurde, und dass keine weiteren Schritte eingeleitet wurden. West wurde den britischen Polizeibestimmungen entsprechend nicht namentlich genannt. Die Namen von verhafteten Personen werden erst der Öffentlichkeit preisgegeben, wenn es zu einer offiziellen Anzeige kommt.

West ist es bereits zum zweiten Mal dieses Jahr gelungen, eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs eines Fotografen zu vermeiden, nachdem er bereits im September in ein ähnliches Handgemenge auf dem Los Angeles International Airport verwickelt gewesen war.

Der Vorfall am Freitag soll angeblich um 2 Uhr nachts stattgefunden haben, kurz nachdem der Rapper seinen Auftritt in der Newcastle Metro Radio Arena beendet hatte.

Berichten der britischen Presse zufolge habe der "Love Lockdown"-Interpret sich beim Verlassen des Nachtclubs Tup Tup  mit dem Fotografen Terry Blackburn angelegt.

Blackburn, der sich zu Ereignissen, die möglicherweise vor dem Vorfall stattgefunden haben, nicht äußern wollte, behauptet, West, der den Club in Begleitung von vier Frauen verließ, habe ihm die Kamera ins Gesicht gestoßen und gebrüllt: „Steck die verdammte Kamera weg".

Blackburn zeigte die Schnitte und blauen Flecken, die er angeblich von dem Vorfall davon getragen hat, während West wegen dieses Vorfalls wenige Stunden später in seinem Hotel verhaftet wurde.

West soll am Freitagabend einen weiteren Auftritt im Rahmen der britischen Etappe seiner „Glow in the Dark“-Weltturnee absolvieren, diesmal in Sheffield.