The Dark Knight

Stephen Vaughan / DC Comics

Nach Joker, Riddler, Pinguin und Two-Face muss sich Batman nun gegen den schlimmsten aller Gegner zur Wehr setzen, keinem Geringeren als... Batman.

Der Bürgermeister von Batman, einer kleinen ölproduzierenden Stadt in der Türkei, hat eine Klage gegen den Dark Knight -Regisseur Christopher Nolan und das Studio Warner Bros. eingereicht. Da der Namen der Stadt ohne Genehmigung benutzt worden sei, fordert der Bürgermeister nun einen Anteil am Erlös des Kassenschlagers.

Da stellt sich natürlich die Frage: War diese Stadt 70 Jahre lange im Dornröschenschlaf? 

"Es gibt nur ein Batman auf der Welt", wird Bürgermeister Huseyin Kalkan in der Variety zitiert. "Die amerikanischen Produzenten benutzten den Namen, ohne uns davon in Kenntnis zu setzen."

Zusätzlich zu dem ungenehmigten Gebrauch des Namens führte Kalkan noch "emotionalen Stress" an, der anscheinend entsteht, wenn man in einer Stadt lebt, die den gleichen Namen wie ein Superheld trägt, und der angeblich zu zahlreichen ungeklärten Mordfällen und einer hohen Selbstmordrate geführt hat.

Ein Sprecher von WB sagte lediglich, dass man zwar Berichte zu der Angelegenheit in den Medien gesehen habe, aber bisher keine gerichtlichen Dokumente vorlägen.

  • Share
  • Tweet
  • Share