Kevin Federline

Jill Ann Spaulding/startraksphoto.com

Man kann Britney Spears als vieles bezeichnen, aber nicht als "nachlässig". 

Kevin Federlines Anwalt Mark Vincent Kaplan teilte E! News exklusiv mit, dass der Besuch des 2-jährigen Jayden James in der Notaufnahme des Krankenhauses aller Wahrscheinlichkeit aufgrund einer Lebensmittelallergie erfolgte und Federline, der sofort nach dem Vorfall benachrichtigt wurde, nicht vorhabe, seine Ex deswegen vor Gericht  zu befragen.

"Wir wissen noch nichts genaueres", sagte Kaplan am Dienstag. "Wir sind froh, dass jemand sofort bemerkte, dass der Kleine eine negative Reaktion auf etwas hatte und dass das Nötige veranlasst wurde und Jayden in einem angemessenen Zeitrahmen zum Krankenhaus gebracht wurde."

Das Kleinkind wurde am Sonntagabend in die Notaufnahme gebracht, nur zwei Tage, nachdem Britney und ihr Vater Jamie Spears mit den zwei Jungs nach Kentwood, Louisiana geflogen waren. Es war das erste Mal, seit Federline das dauerhafte alleinige Sorgerecht zugesprochen worden war, dass Britney mit ihren Jungs den Staat Kalifornien verlassen durften.

Sollte es einen Verdacht auf Vernachlässigung geben, könnten Britneys gegenwärtige Besuchsrechte vorübergehend eingestellt werden, aber Kaplan betonte, dass er und Federline sehr zufrieden seien, wie die Spears-Familie mit diesem Notfall umgegangen sei. Er sagte: "Wir werden hier keine voreiligen Schlüsse ziehen."

"Wenn man Kinder hat, kommen Unfälle nun mal vor, das hat nicht mit Vernachlässigung zu tun, Kinder fallen hin oder haben kleine Unfälle", sagte Kaplan.

"Ich glaube nicht, dass es deshalb eine Anhörung geben wird. Ich glaube, dass Kevin und Britney als verantwortungsbewusste Eltern die Einzelheiten besprechen werden und wenn möglich, ihr bestes tun werden, um eine Wiederholung eines solchen Vorfalls zu vermeiden."

"Die Kinder werden bald wieder unter Kevins Obhut sein", fügte er hinzu, aber nicht "im Moment."

"Ich weiß nicht wann, ob heute noch oder in ein paar Tagen."

Sollte es Gründe zur Annahme geben, dass man sich nicht ordnungsgemäß um die Kinder gekümmert habe, werde Federlines Camp auf jeden Fall etwas unternehmen. Der Vater der Jungs habe vor, Jayden zum Kinderarzt zu bringen, sobald dieser wieder in Los Angeles ist.

"Wenn man danach zu dem Schluss kommt, dass der Jungen fahrlässig einem Risiko ausgesetzt wurde oder die nötigen Vorkehrungen, um einen solchen Vorfall zu vermeiden, nicht getroffen wurden, dann hätte man einen Grund, weitere Schritte zu unternehmen. Das sollten jedoch erst mal die Eltern miteinander besprechen, da geht man nicht sofort vor Gericht", sagte Kaplan.

"Man muss klar sehen, dass sich die Umstände deutlich verbessert haben, und abgesehen von diesem Vorfall gab es nichts, was Grund zur Sorge auslöst. Kinder tun sich weh, werden krank und fallen hin, und sie tun Dinge, die sie nicht tun sollten. Deshalb sind sie ja Kinder. Speziell im Alter von 2 und 3 kommen halt kleine Unfälle hin und wieder vor.  Die Eltern können nur ihr Möglichstes tun, um solche Unfälle zu minimieren. Das ist das Wichtigste", sagte Kaplan, "und die Eltern schreiten ein, wenn was passiert."

Jayden wurde um 18 Uhr wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Er war für 24 Stunden unter ärztlicher Beobachtung verblieben. Spears wurde gesehen, wie sie den Kleinen in einen wartenden SUV brachte und dann umgehend zu der Familienresidenz in Kentwood fuhr.

"Jayden geht es gut", so eine offizielle Stellungnahme auf Spears' Webseite. Mutter und Sohn - zusammmen mit Schwester und Nichte - wurden am Dienstag fotografiert, wie sie eine Alligatorenfarm besuchten.

  • Share
  • Tweet
  • Share