Will Smith, Jaden Smith

Jeff Kravitz/Getty Images

Das ist kein Scherz Daniel-san: Nepotismus ist auch in Hollywood noch nicht ausgestorben.

Ein Jahr nachdem Will Smith und sein Publizist Berichte dementierten, dass der ehemalige Fresh Prince an einem Remake von Karate Kid mit seinem Sohn Jaden in der Hauptrolle arbeite - "auf keinen Fall" hieß es damals in einem offiziellen Statement  - hat das Projekt nun grünes Licht bekommen.

Berichten des US-Branchenblatts Variety zufolge, bereitet sich Columbia Pictures auf ein Remake des Klassikers aus dem Jahre 1984 vor, indem sie den Film auf Jaden Smith, Will und Jadas 10-jährigen Nachwuchs zuschneiden, der mit seinem Vater bereits in Das Streben nach Glück zu sehen war.

Um die Dojo-Anhänger nicht allzu sehr zu verärgern, wird der Film an der Formel "schikanierter Jugendlicher trifft auf exzentrischen Mentor" festhalten. Und um dem Remake-Wahnsinn Methode zu verleihen, wird Jaden schon in Martial Arts trainiert.

Der ältere Smith wird an dem Film zwar nicht als Schauspieler, dafür aber als Produzent beteiligt sein. Chris Murphy, der Drehbuchautor der Original-Franchise, wird auch die neue Version verfassen, die nächstes Jahr in Peking verfilmt werden soll.

Die Rolle des Mentors ist bislang noch nicht vergeben. Pat Morita, der Ralph Macchios und nicht zu vergessen Hilary Swanks Lehrmeister Mr. Miyagi in den Original-Filmen spielte, ist 2005 verstorben.

  • Share
  • Tweet
  • Share