• Share
  • Tweet
  • Share
Kim Kardashian, Kanye West

Splash News

Kanye West hielt zwar im großen Stil um Kim Kardashians Hand an, was aber nicht bedeutet, dass North Wests Eltern sich auf dieselbe Art und Weise das Jawort geben werden.

Im Gegenteil, sie wollen eine „sehr bescheidene, intime" Hochzeit, wie Kim in einem Interview mit Ryan Seacrest am Dienstag bekanntgab. „Je mehr wir darüber nachdenken, umso mehr wird uns klar, dass wir es kleiner und intimer haben wollen, als die Leute sich das vorstellen."

Beide sind gleichermaßen an den Hochzeitsvorbereitungen beteiligt, aber weil Kim weiß, dass ihr Zukünftiger sich nicht gern mit der Sitzordnung beschäftigt, hat sie diesen Teil übernommen und überlässt ihm stattdessen Dinge, die ihm besonders am Herzen liegen.

Und wann und wo soll das Ganze stattfinden? „Ich kann verraten, dass es in Paris sein wird. Ich sage aber nicht wann, nur, dass es dieses Jahr sein wird.", meinte sie.

Kim zufolge habe alles mit dem richtigen Timing zu tun. Denn wären die beiden zusammen gekommen, als sie sich das erste Mal trafen, wäre das vielleicht nicht so gut verlaufen.

„Wir mussten noch so viele Erfahrungen sammeln", erklärte sie. „Wir haben uns vor etwa zwölf Jahren kennengelernt und ich würde sagen, vor etwa zehn Jahren hat sich das zu einer Freundschaft entwickelt, fortan Bestand hatte, obwohl sie während unseren jeweiligen Beziehungen immer mal wieder vernachlässigt wurde."

„Aber wir hatten eine sehr starke Verbindung", meinte sie. „Er war immer für mich da, wenn ich ihn brauchte und ich glaube nicht, dass ich je einen Freund finden werde, der mich so unterstützt."

Und das Beste daran ist, dass sie jetzt ihren allerbesten Freund auch noch heiraten darf!

Rückblick 2013: Kimyes ereignisreiches Jahr