• Share
  • Tweet
  • Share
Selena Gomez

Larry Busacca/Getty Images

Selena Gomez befand sich im Januar zwei Wochen lang heimlich in einer Reha-Einrichtung.

Die 21-jährige „Come & Get It"-Interpretin hatte am 5. Januar in der Klinik "Dawn at the Meadows" in Arizona eingecheckt. Ihr Sprecher dementierte jedoch Berichte, in denen es hieß, dass die Sängerin Drogen- oder Alkoholprobleme hatte.

„Selena hat freiwillig Zeit in Meadows verbracht, aber nicht wegen einer Drogenabhängigkeit", teilte uns ihr Sprecher mit.

Im Dezember 2013 schockierte sie ihre australischen Fans, als sie diese Etappe ihrer Stars Dance Tour cancelte. „Ich brauche Zeit für mich selbst, um der bestmögliche Mensch zu sein".

Einer Quelle zufolge habe die Pop-Sängerin sechs Jahre lang nonstop gearbeitet und sei nun einfach an ihre Grenzen gestoßen.

„Sie hatte keinen Nervenzusammenbruch. Sie will nur so gesund wie möglich sein, weshalb sie sich eine kleine Auszeit genehmigt. Aber sie ist ok", bekräftigte der Insider.

Nachdem sie die Klinik im Januar verlassen hatte, besuchte Gomez das Sundance Film Festival in Park City, Utah.

Und aktuell ziert sie das März-Cover der „Power"-Ausgabe von „Seventeen". „Power beginnt für mich damit, dass man sich jeden Tag mit den Entscheidungen, die man trifft, im Spiegel betrachten kann", meinte Gomez dem Magazin gegenüber.

„Manchmal gibt es aber auch Momente, in denen man sich schwach fühlt, sie dienen aber dazu, einen zu ermutigen. Sie sollten einen pushen und motivieren. Ich versuche mich täglich im Spiegel zu betrachten und mich zu fragen, was ich getan habe und welche Entscheidungen ich treffen möchte."

Selena Gomez' glamouröse Retro-Outfits