• Share
  • Tweet
  • Share
Amy Winehouse, Jewish Museum

Courtesy of the Winehouse Family and The Jewish Museum

Diesen Sommer wird in London das Leben von Amy Winehouse gefeiert.

Das Jüdischen Museum in Camden wird eine Ausstellung mit dem Titel: "Amy Winehouse: A Family Portrait" im Juli zeigen, in der man bisher noch nicht gezeigte Fotos der verstorbenen Sängerin und ihrer Familie sehen wird. Auch einige Gegenstände aus Winehouse' persönlichem Besitz sollen dort ausgestellt werden, wenn man BBC News Glauben schenken darf.

Auf einigen Fotos beinhalten Dinner-Treffen sehen und die Bar Mitzwah ihres Bruders Alex.

Ihr älterer Bruder und dessen Frau Riva halfen dabei, die Ausstellung vorzubereiten und der Bruder bezeichnete sie als eine "persönliche und intime Ausstellung der geliebten Schwester."

Alex fügte noch hinzu, dass Amy sehr stolz auf ihre jüdischen Wurzeln gewesen sei und dass sie oft zum East End gingen: "So waren wir. Wir waren nicht wirklich religiös, aber traditionsbewusst. Ich hoffe, dass dies ein passender Ort ist, um eine andere Seite von Amy zu zeigen und von einer typisch jüdischen Familie."

Es wird laut Berichten auch eine Skulptur des Stars von Scott Eaton im Roadhouse ausgestellt, wo Winehouse vor ihrem Tod auftrat. 

FOTOS: Zur Erinnerung an Amy Winehouse