• Share
  • Tweet
  • Share
Richard Branson

Paul Kane/Getty Images

Am Sonntag war der Gründer der Virgin Group, Sir Richard Branson, als Flugbegleiterin verkleidet, und zwar komplett mit roter Uniform, Netzstrumpfhose und flachen roten Lederschuhen.

Der Anlass für diesen Auftritt war eine verlorene Wette. Der Milliardär hatte mit einem Freund, dem AirAsia-Vorsitzenden Tony Fernandes, gewettet, wessen Formel-1-Team 2010 das Rennen von Abu Dhabi gewinnen würde.

Und die Kleidung war erst der Anfang. Branson hatte auch kräftig roten Lippenstift aufgetragen, Lidschatten und falsche Wimpern. Seine Haare waren nett aufgetürmt.

Auf dem knapp sechstündigen Flug unterhielt er sich mit den Passagieren, machte Durchsagen und servierte Getränke. Nur einmal passierte ihm ein Missgeschick - als er Fernandes ein Getränk überkippte, aber das war sicher ein Unfall...

Branson hatte sich wirklich gut verkleidet, allerdings hätte es sicher noch cooler ausgesehen, wenn er eine der neuen Virgin-Atlantic-Uniformen getragen hätte, die derzeit von Vivienne Westwood entworfen werden, aber vielleicht gab es die noch nicht in seiner Größe. 

Richard Branson kann sich zwar sicherlich nicht einer Schönheitswahl stellen, aber wir finden es toll, dass er ein Versprechen einhält.

Im Mittelpunkt: die besten Bilder des Tages