• Share
  • Tweet
  • Share
Elle Fanning, Madonna, Katy Perry

Larry Busacca/Getty Images, TIMOTHY A. CLARY/AFP/Getty Images, Dimitrios Kambouris/Getty Images

Obwohl wir auf der diesjährigen Met Gala, die Punk als Motto wählte, jede Menge fabelhafte Outfits zu sehen bekamen, gab es auch einige Gäste, deren Looks eher chaotisch als Couture waren.

Einige Damen ignorierten das Motto sogar komplett wie Elle Fanning, deren psychedelische Batik-Print-Robe von Rodarte und farblich darauf abgestimmtes Augen-Make-up bei uns für Stirnrunzeln sorgten.

Auch Katy Perrys bizarre Kombo aus Dolce und Gabbana Kleid und Krone wirkte eher barock als punkig und die Erklärung, sie „verkörpert die Original-Queen des Punks, Jeanne d‘Arc", die sie Vogue gab, kaufen wir ihr irgendwie nicht so ganz ab.

Und schlussendlich gab es da noch diejenigen, die es mit den Punk-Looks etwas übertrieben haben, wie Madonna, deren schrille Kombo aus Netzstrumpfhose, Schottenmuster und Nieten zu viel des Guten war. Ganz abgesehen von der Tatsache, dass sie ihre Hose vergaß!

Fotos: am schlechtesten gekleidet bei der Met Gala 2013